Die Kunstakademie Münster ist eine Hochschule für bildende Künste. Im Sinne einer freien Kunst studieren hier Künstler und Kunsterzieher in gemeinsamen Klassen in den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Installationskunst, Performance, Fotografie, Film und neue Medien. Daneben bilden Geschichte, Kritik, Theorie und Didaktik der Kunst die wissenschaftlichen Schwerpunkte. Das Prinzip des Atelierstudiums unter der Leitung jeweils einer Künstlerprofessur geht auf die künstlerische Ausbildung an den klassischen Kunstakademien zurück und unterscheidet sich grundlegend von Kurssystemen, wie sie etwa in den angelsächsischen Ländern eingeführt wurden.

1971 als Institut für Kunsterzieher der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf gegründet, wurde die Hochschule im Jahr 1987 selbstständig. Seit 2001 sind alle Bereiche der Hochschule gemeinsam mit einer eigenen Bibliothek in einem Neubau versammelt, der speziell für die Zwecke der Akademie konzipiert wurde. In den vergangenen 25 Jahren entwickelte sich die Kunstakademie Münster zu einem Ort mit internationaler Ausstrahlung. Mit ihren künstlerischen und wissenschaftlichen Professuren sowie den neuen Werkstätten bietet sie beste Studienbedingungen in einer Stadt, die mit den Skulptur-Projekten Münster, dem LWL-Landesmuseum, dem Westfälischen Kunstverein und der Kunsthalle seit langem eng mit der zeitgenössischen Kunst verbunden ist.