Veranstaltungsreihen und Projekte

Münster Lectures / Sommersemester 2019

Seit ihrem Start im Sommersemester 2009 erfreut sich die öffentliche Vortragsreihe "Münster Lectures" nicht nur bei den Studierenden der Hochschule großer Beliebtheit: Ein breites kunstinteressiertes Publikum füllt regelmäßig dienstagabends während der Semester den Hörsaal am Leonardo-Campus, wenn international renommierte KünstlerInnen, KuratorInnen, KunstwissenschaftlerInnen und andere Protagonisten des internationalen Kunstbetriebs über ihre Arbeit und Werke sprechen. Im Rahmen der Lehre bilden die Lectures einen wichtigen Baustein bei der Verknüpfung von Theorie und Praxis, sie sind darüber hinaus aber auch ein offenes Diskussionsforum zu aktuellen Fragen der Kunst.

 

Eventbild für Münster Lecture /// Nadja Abt

Münster Lecture /// Nadja Abt

30.04.2019 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Nadja Abt beschäftigt sich in ihrer Kunst mit der Neustrukturierung von Zeichen, Sprache und Literatur aus feministischer Perspektive. Hierfür arbeitet sie mit Performances, Video, Fotografien, Zeichnungen und Objekten. In Münster wird sie ihre Arbeiten und Forschungen über "Female Oceanographics" vorstellen: Unter welchen Bedingungen arbeiten Seefahrerinnen heutzutage und wie lässt sich Meeres- und Schifffahrtsliteratur aus weiblicher Sicht neu erzählen?
Für ihre Forschungen überquerte die Künstlerin auf Frachtschiffen das Schwarze Meer von Varna, Bulgarien, nach Batumi, Georgien (2011), den Atlantik von Hamburg, Deutschland, nach Santos, Brasilien (2017) und fuhr mit einem portugiesischen Kutter zum Fischfang aufs Meer. Der 2017 entstandene Essayfilm "Der Tag einer Seefrau an Bord" beschreibt den Alltag der weiblichen Besatzung und stellt die immer noch stark männlich geprägte Arbeitswelt in der isolierten Enge eines Containerschiffes vor. Nadja Abt, geboren 1984 in Wiesbaden, studierte Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte an der FU Berlin und Freie Kunst an der Universität der Künste, Berlin und an der Universidad Torcuato di Tella, Buenos Aires. Nach ihrem Studium lebte sie drei Jahre in São Paulo, Brasilien, und beschäftigt sich seither mit anthropophagen und postkolonialen Ansätzen lateinamerikanischer Kunstgeschichte und Literatur.
Seit Sommer 2018 ist Nadja Abt Redakteurin bei der deutsch/englischen Zeitschrift Texte zur Kunst und schreibt Texte und Kunstkritiken, die sich hauptsächlich mit Themen und Ausstellungen jenseits der westlich geprägten Kunstwelt befassen. Anfang Juni erscheint die von ihr mitkonzipierte Texte zur Kunst-Ausgabe zu "The Sea/Das Meer". Ihre Arbeiten und Performances wurden bisher unter anderem in der Mathew Gallery, Berlin, bei Castillo/Corrales, Paris, bei SOLO SHOWS, São Paulo, bei Pivô, São Paulo und in der Galeria Casa Triângulo, São Paulo gezeigt. Ihre Arbeiten wurden unter anderem vom Insitut für Auslandsbeziehungen, dem Goethe Institut und vom Berliner Senat mit dem GLOBAL-Reisestipendium gefördert.Nadja Abt, Berlin, ist Künstlerin und Redakteurin bei "Texte zur Kunst".

Die Münster Lectures werden großzügig gefördert durch die Freunde der Kunstakademie Münster e.V.

Zurück zur Übersicht