April

Eventbild für Gan-Erdene Tsend /// so fern und doch so nah

Gan-Erdene Tsend /// so fern und doch so nah

08.03.2019 – 04.05.2019
Galerie Klose, Rüttenscheider Straße 221, 45131 Essen

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zu der Ausstellung ein.

Drei Jahre ist es her, dass der mongolische Künstler Gan-Erdene Tsend eine Einzelausstellung in der Galerie Klose hatte. Nun ist es endlich wieder soweit: am 08. März um 19 Uhr eröffnen wir die Ausstellung "so fern und doch so nah" mit neuen Arbeiten des Künstlers. Neben seinen bekannten Spiegel- & Landschaftsbildern sowie Pferdeszenen, werden ganz neue Motive zu sehen sein, die so noch in keiner Ausstellung präsentiert wurden.
Diese widmen sich u.a. der Metropole NEW YORK CITY und deren Einfluss und Wirkung auf den Künstler.
Die Wahl dieser atemberaubenden und vielschichtigen Metropole ist nicht ganz zufällig getroffen worden. Gan-Erdene Tsend hatte im vergangenen Jahr die Ehre, im Rahmen einer Ausstellung der UN in New York auszustellen.
Die dort gesammelten Eindrücke transportierte der Maler in sein umfangreiches Œuvre und präsentiert diese nun erstmals in unserer Galerie.
Ergänzt werden seine von Harmonie gekennzeichneten Werke durch Skulpturen des ebenfalls aus der Mongolei stammenden Künstlers Ochirbold Ayurzana. Auch seine Werke waren im Rahmen der Ausstellung der UN zu sehen, wobei die unten zu sehende Arbeit "Consciousness" als Geschenk der mongolischen Regierung an die UN überging.

Zurück zur Übersicht