Juni

Martin Meiswinkel /// Of Bits and Pieces

24.05.2019 – 12.06.2019
Galerie Carolyn Heinz
Klosterwall 13
20095 Hamburg

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Ausstellung ein.

Nach geometrisch-technischen Gestaltungsprinzipien entwickelt Martin Meiswinkel seine objekthaften Werke aus zumeist rechteckigen Farbflächen und dreidimensionalen Komponenten. Diese durch Statik und Konstruktion geprägte rationalistische Formensprache entspringt bei Meiswinkel jedoch einer bevorzugt empiristischen Arbeitsweise, bei der das Endergebnis bis zum Schluss offen bleibt.

Vorzeichnungen oder Modelle dienen lediglich als Ausgangspunkt für einen Arbeitsprozess, der sich dem Material und dessen Eigenschaften anpasst beziehungsweise unterordnet. Tradierte Werkstoffe wie Ölfarben, Harze und Leime treffen auf angefertigte Industrieprodukte für die Bau-, Verpackungs- und Möbelindustrie: Pappe, Holzwerk- oder Kunststoffe. Meiswinkel reagiert unmittelbar auf Angebote der Materialien und vertraut dabei auf seine Wahrnehmung, Erfahrung und Intuition.

Das entstandene Bildobjekt ist also nicht technisch-rational umgesetzt, sondern Ergebnis einer lebensnahen, prozesshaften Entwicklung durch Agieren und Reagieren. Das Zulassen von Zufallsmomenten erlaubt und fordert geradezu, dass das Zusammenspiel von Material und seiner Bearbeitung eine spezifische Formgebung generiert.

Martin Meiswinkel kombiniert spannungsvoll formale Strenge und Prozesshaftigkeit, minimalistische Reduktion und sensible Materialität. Es ist ein ständiges Verhandeln zwischen dem So-ist-es und dem möglichen Anderssein.

Martin Meiswinkel (*1973 in Tübingen) studierte an der Kunstakademie Münster bei Heinz Breloh und Ulrich Erben und am Chelsea College in London. Lebt und arbeitet in Köln.

Eröffnung:
Fr, 24. Mai, 18:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Di, – Fr, 12:00 – 18:00 Uhr
Sa, 12:00 – 16:00 Uhr
u.n.V.

>>> carolynheinz.de

Zurück zur Übersicht