November

Eventbild für Münster Lecture /// Prof.in Jutta Koether

Münster Lecture /// Prof.in Jutta Koether

07.11.2019 18:00
Hörsaal der Kunstakademie Münster,
Leonardo-Campus 2,
48149 Münster

Die Arbeit Jutta Koethers hat einen engen Bezug zu popkulturellen Themen und ist geprägt von der Auseinandersetzung mit Feminismus und Genderpolitik. Ihr Werk umfasst außer Malerei Performance, Film und Musik, ihre politischen und publizistischen Aktivitäten sind Teil ihrer künstlerischen Praxis: Sie selbst bezeichnet sich als painter, performer, participant und arbeitet häufig in Gemeinschaftsprojekten mit anderen KünstlerInnen, z. B. mit den Sonic Youth-Musikern Kim Gordon und Thurston Moore oder Tom Verlaine von Television. Jutta Koether ist seit 2010 Professorin für Malerei/Zeichnen an der HFBK Hamburg. Die gebürtige Kölnerin des Jahrgangs 1958 absolvierte in Köln ein Studium der Philosophie und Kunstpädagogik. Von 1981 bis 1992 war sie Redakteurin und Autorin der Popkultur-Zeitschrift Spex, zeitweilig auch Mitinhaberin des Spex-Verlags in Köln. Parallel verfolgte sie ihre künstlerische Tätigkeit und stellte in internationalen Kontexten aus. Seit 1992 lebt Koether überwiegend in New York. Dort nahm sie von 1992 bis 1993 am Postgraduierten-Programm der Whitney Independent Studies teil. Zuletzt widmete ihr das Museum Brandhorst eine Retrospektive mit umfangreichem Katalog, zuvor war sie 2015 an der vielbeachteten Ausstellung "Painting 2.0" (München und Wien) vertreten.

Jutta Koether hält ihre Münster Lecture im Rahmen der Reihe "Open Frame". Am Freitag, 8. November, 10 bis 18 Uhr, steht sie für ein Kolloquium zur Verfügung, an dem alle interessierten Studierenden teilnehmen und eigene Arbeiten zur Diskussion stellen können. InteressentInnen melden sich bitte bei imdahl[at]kunstakademie-muenster.de

Die Münster Lectures werden großzügig gefördert durch die Freunde der Kunstakademie e.V.

 

Zurück zur Übersicht