Juli

Eventbild für Prof. Cornelius Völker neues Mitglied der Akademie der Wissenschaften
(v.l.n.r.) NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft Isabel Pfeiffer-Poensgen, Akademie-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Löwer, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Prof. Cornelius Völker, Prorektorin Kunstakademie Münster Prof.‘in Dr. Nina Gerlach

Prof. Cornelius Völker neues Mitglied der Akademie der Wissenschaften


Professor Cornelius Völker wurde am 16. Mai als neues Mitglied in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen. Cornelius Völker studierte an der Kunstakademie Düsseldorf von 1989 bis 1995 bei A. R. Penck und Dieter Krieg, bei dem er 1994 Meisterschüler war. 1996 erhielt er das Graduiertenstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen, 1997 das Max Ernst-Stipendium der Stadt Brühl und 1998 das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunst und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen.
Seit 2005 ist Cornelius Völker Professor für Malerei an der Kunstakademie Münster. Völkers Kunst ist eine Gratwanderung zwischen den Polen Abstraktion und Gegenstand, zwischen Malerei und Mimesis, zwischen Thema und Komposition – eine Malerei die konzeptuell in hohem Maße anspruchsvoll und medial selbstreflexiv ist und gleichzeitig mit größter Lust an Farbe agiert. 1997 erhielt der aus dem fränkischen Kronach stammende Maler den Förderpreis für Bildende Kunst der Stadt Düsseldorf, zwei Jahre später den Bergischen Kunstpreis des Museums Baden, Solingen, und 2004 den Lingener Kunstpreis. Seit 1991 ist Cornelius Völker an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland beteiligt: 2016 in der Kunsthalle Münster, 2015 in der Kunsthalle Emden, 2014 im dänischen Esbjerg Kunstmuseum, 2012 in der von der Heydt-Kunsthalle Wuppertal, 2011 im Museum Villa Stuck München sowie in Galerien in San Francisco, Taipeh und New York.

Zurück zur Übersicht