Jump to content
We light a beacon for an open and inclusive society!

We light a beacon for an open and inclusive society!

Calendar and news (in German)

Subscribe to our newsletter. You will then receive a monthly list of all current exhibition dates, events and happenings, which you can also find on our website.

Your personal data

All event information without guarantee.

01.09.2023

Silke Schönfeld /// Kurzfilm /// Artistic Ecologies

Grünfläche am U-Bhf Cottbusser Platz (U5), Maxie-Wander-Straße/Ecke Carola-Neher-Straße, 12619 Berlin

Eventbild für Silke Schönfeld /// Kurzfilm /// Artistic Ecologies

Herzliche Einladung.

"Nothing in this world can take the place of persistence" (Silke Schönfeld (Alumna), 24 Min, 2022) wird im Rahmen eines der Veranstaltungsreihe "Artistic Ecologies" am 1. September in Berlin Hellersdorf zu sehen sein.

Die vierte und letzte Filmnacht von Artistic Ecologies präsentiert vier Kurzfilme, die sich mit Möglichkeiten und Grenzen, Räumen und Praktiken gesellschaftlicher Veränderung beschäftigen. Das Programm entwirft ein Spannungsfeld zwischen Dokumentation und Fiktion.

Ausgehend von Archivmaterialien und Comics des Zeichners Ulianov Chalarka sucht Christian Diaz Orejarena in revisión remix re-existencia nach audiovisuellen Entsprechungen der bäuerlichen Widerstandsgeschichte Kolumbiens in der urbanen Gegenwart. This Place is Every Place inszeniert einen Dialog zweier junger Frauen in der Stockholmer Satellitenstadt Tensta. Sowohl der Arabische Frühling als auch die Unruhen in den migrantisch geprägten Vororten Stockholms vom Mai 2013 bilden einen gedanklichen Hintergrund für Ane Hjort Guttus filmische Studie über persönliche und politische Krisen nach Ende der sozialen Moderne. Die seinerzeit erste McDonald’s-Filiale des Ruhrgebiets ist Kulisse für Silke Schönfelds Nothing in this world can take the place of persistence: Ehemalige Mitarbeiter_innen und junge Kulturschaffende diskutieren über Geschichte und Zukunft des seit mehr als zehn Jahren leerstehenden Ladenlokals im Zentrum von Herne. Mit dem Projekt re-existencia Hellersdorf erprobt das Kollektiv rampe:aktion die Übertragbarkeit dekolonialer Konzepte und Praktiken aus dem lateinamerikanischen Raum in die Peripherie Berlins. Das Video entstand – wie revisión remix re-existencia – im Rahmen von Workshops mit Jugendlichen.

Die Filme werden mit englischen Untertiteln gezeigt. Das anschließende Publikumsgespräch findet auf Deutsch/Englisch statt.

https://ngbk.de/de/show/878/abschluss-abendessen-und-filmnacht

Zurück zur Übersicht