Jump to content
We light a beacon for an open and inclusive society!

We light a beacon for an open and inclusive society!

Calendar and news (in German)

Subscribe to our newsletter. You will then receive a monthly list of all current exhibition dates, events and happenings, which you can also find on our website.

Your personal data

All event information without guarantee.

Förderpreise Junge Ulmer Kunst für sieben Künstler und Künstlerinnen vergeben – Preisverleihung am 20. Oktober

Eventbild für Förderpreise Junge Ulmer Kunst für sieben Künstler und Künstlerinnen vergeben – Preisverleihung am 20. Oktober
Ausgezeichnet: Kashi Grätz, Studierende bei Prof. Cornelius Völker © Stadt Ulm

Quelle: ulm-news
17. August 2023 von Ralf Grimminger

Rund 60 Bewerbungen gingen in diesem Jahr für die verschiedenen Sparten des Förderpreises bei der Stadt Ulm ein. Die Fachjurys haben getagt und die Preisträger*innen stehen nun fest. Die mit jeweils 2000 Euro dotierten Nachwuchspreise der Stadt Ulm gehen an folgende Künstlerinnen und Künstler.

In der Sparte der Bildende Kunst heißt die Preisträgerin Kashi Grätz. Die in Ulm aufgewachsene Malerin studiert momentan an der Kunstakademie Münster Bildende Kunst bei Prof. Cornelius Völker und konnte die Jury mit ihren collagierten Tierfiguren überzeugen.

Der Literatur-Preis geht an Elisabeth Ziemowski. Die Ulmerin arbeitet momentan an Ihrem Debütroman mit dem Titel „Anori“ im Bereich Jugendliteratur und studiert Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim.

Im Bereich Film wird Philipp Linke ausgezeichnet. Mit eigenwilliger künstlerischer Handschrift führte der in Ulm geborene Regisseur bei über zehn Filmprojekten Regie und befindet sich aktuell in den letzten Zügen seines Masterstudiums Medien und Kommunikation an der Hochschule Offenburg.

Samuel Merold erhält den Förderpreis in der Sparte Darstellende Kunst. Der staatlich geprüfte Schauspieler aus der Oberpfalz schloss diesen Sommer sein Studium an der Akademie der Darstellenden Künste Ulm ab und ist und war als Schauspieler an zahlreichen Bühnen- und Filmprojekten beteiligt.

In der Sparte Klassische Musik konnte sich beim Vorspiel vor einer Jury in der Musikschule Ulm die Saxophonistin Maren Eisele durchsetzen. Im Alter von acht Jahren begann die Ulmerin bei Dieter Kraus ihr Instrument zu lernen und folgte dann stringent einer musikalischen Laufbahn mit einem Musikabitur am Humboldt Gymnasium, aktiven Jahren in der JBU, mehreren Quartetten, sowie Big Bands und einem Projekt mit dem Teatro International Ulm. Bei Jugend Musiziert erreichte sie fünf Mal den Bundeswettbewerb, zuletzt im Jahr 2023 den ersten Preis zusammen mit Jonas Vullinghs.

Die Jury im Bereich Pop tat sich aufgrund der hervorragenden Qualität der Bewerbungen schwer und entschied sich, den Preis zu splitten. Beim öffentlichen Endausscheid auf der Wilhelmsburg traten im Rahmen der Kulturaktion „Stürmt die Burg“ fünf Bands bzw. Solokünstler gegeneinander an. Ausgezeichnet wurden der Singer und Songwriter Paul Holland sowie die Biberacher Band Cédric Lamour, die letztens intensiv durch der Popbastion Ulm im Rahmen des Bandförderprogramms gecoacht und begleitet wurde.

Preisverleihung am 20. Oktober im Stadthaus Ulm

Die Preisverleihung findet am 20. Oktober 2023 um 19.00 Uhr im Stadthaus Ulm statt. Das Rahmenprogramm der Preisverleihung wird von den jungen Kreativen selbst gestaltet – sie bieten im Verlauf des Abends eine Kostprobe ihres Schaffens. Wie in den vergangenen Jahren wurden auch in diesem Jahr die Siegertrophäen von den Auszubildenden der Wieland-Werke AG hergestellt.

Zurück zur Übersicht