Page 129 - Almanach2020
P. 129

 Alyssa Saccotelli und Holger Küper »MeisterschülerInnen- stipendium / Atelier- stipendium Schulstraße«
Das MeiterschülerInnenstipendium / Atelierstipendi- um Schulstraße wird von der Kunstakademie Münster beim jährlichen Rundgang vergeben. Es ermöglicht den Ausgewählten eine einjährige Nutzung von Ate- lierräumen der Ateliergemeinschaft Schulstraße e. V. In 2020 gingen die Stipendien an Alyssa Saccotelli und Holger Küper.
Seit ein paar Monaten genieße ich die Ruhe, jedoch gleichfalls ein bisschen Einsamkeit in meinem ersten eigenen Atelier. Ich fange an, Dinge zu tun, die ich vorher so nicht tat, und denke über Dinge nach, über die ich vorher anders dachte.
Einfach in die Stille reinzuhorchen, kann einen die Zeit vergessen lassen und andererseits vergeht sie manchmal auch gar nicht. In dieser Stille mit mir, in der mich keiner stören kann als mein eigener Kopf, tun sich neue Ideen und Denkweisen auf.
Alyssa Saccotelli
Beginn: 01.04.2020
Das Stipendium begann im Laufe des Aprils, wegen Corona alles verzögert. Einige Sachen, die ich aus der Akademie evakuieren konnte, brachte ich in die Schul­ straße. Für drei Monate blieb das Atelier ungenutzt, da ich keine Wahl hatte und jeden Euro zum Überleben in der beginnenden Corona­Zeit brauchte.
Erst mit Entspannung der Lage konnte ich es nut­ zen, um meine plötzlich wieder stattfindende Ausstel­ lung in Lehnin bei Brandenburg vorzubereiten. Alles sehr improvisiert mit dem billigsten Material, das ich finden konnte.
Danach blieb es wieder aus Geldmangel ungenutzt. Aus verschiedenen Sachen, die ich hatte, und billigen Materialien stellte ich für den Tag der offenen Tür eine kleine Ausstellung zusammen.
Seit Mitte Oktober nutze ich das Atelier wieder re­ gelmäßig, um meine Arbeit an Messerobjekten weiter­ zuentwickeln und für Malerei und andere Experimente.
Der Plan war es, das Atelier als lebendigen Ort des Austauschs zu nutzen, zwischen eigener Arbeit und kleinen Wechselausstellungen und Gesprächsrunden mit anderen Kunststudierenden. Auch der Austausch mit anderen KünstlerInnenn ist durch die Lage erschwert. Die Pläne scheinen bis März nicht aufzugehen in dieser Corona­Zeit. Mal abwarten.
Es ist schade, dass es ein halbes Stipendium in diesem Jahr geworden ist, was sogar fast gar nicht stattgefunden hätte.
Holger Küper
              





















































































   127   128   129   130   131