Page 134 - Almanach2020
P. 134

 Maria Renee Morales Garcia »Think Of Her«
Rote und schwarze Kugeln aus Keramik liegen kreisför- mig auf dem Boden des Wewerka Pavillons gleich einer überdimensional abgelegten Perlenkette. Längs durch den Raum hängt, schwer und leicht zugleich, ein trans- parentes Banner über den 55 Kugeln, das mit ebenso vielen Versen bedruckt ist. Die Worte richten sich an Aisha, Malala und Rigoberta und erzählen von Leiden- schaft, Widerstand und Aktionismus.
Maria Renee Morales Garcia setzt mit ihrer Arbeit »Think Of Her« eine Hommage an Frauen, die eine prä- gende Rolle im Leben der Künstlerin gespielt und deren Geschichten sie bewegt und inspiriert haben. Neben den ganz persönlichen Geschichten dieser Frauen be- schreiben die 55 Verse in ihrer Gesamtheit so auch eine Geschichte von Stärke, Mut und Kampf für kollektive Gleichberechtigung und individuelle Freiheit. Die Verse erinnern dabei stark an heilige Mantras. Das Rezitieren eines Mantras soll mentale und spirituelle Energien
22.01.–29.03.2020
freisetzen und dabei helfen, dass sich diese im Diesseits verfestigen können. So im Pavillon inszeniert, schweben die heiligen Verse als Klangkörper über den Kugeln, die wiederum in ihrer Form als »verkörperlichte« Masse die- ser verstanden werden können. Von den Betrachtenden gelesen, werden die Worte zu Beschwörungsformeln für positive Kräfte, die uns auch danach fragen lassen, wer oder was uns inspiriert, bestärkt und zu Handlungs- fähigkeit ermächtigt.
Maria Renee Morales Garcia
wurde 1997 in Guatemala geboren. Seit 2016 stu- diert sie an der Kunstakademie Münster, seit 2017 in der Klasse von Prof.in Mariana Castillo Deball. 2019 verbrachte sie ein Auslandssemester an der Escuela Superior de Artes de Yucatan bei Prof.in Gerda Gruber in Merida / Mexico.
     W-E-W-E-R-K-A P-A-V-I-L-L-O-N 132
 


























































































   132   133   134   135   136