Page 145 - Almanach2020
P. 145

 Georg Seeßlen
Autor, Kaufbeuren und Ligurien / 17.11.2020
Janice Mitchell war von Juli 2018 bis Oktober 2020 als Stipendiatin der Terra Foundation Collection Research Fellow in American Art am Museum Ludwig beschäftigt. Während ihres Stipendiums hat sie die US-amerikani- sche Sammlung des Museum Ludwig hinsichtlich post- kolonialer/siedlerkolonialer, queerer und feministischer Fragestellungen untersucht. Die Ergebnisse ihrer For- schung sind in der Ausstellung »Mapping the Collection« (19. Juni – 11. Oktober 2020) zusammengekommen.
Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen zeitgenössischer Kunst, der Intersektion von Kunst, Politik und Aktivismus sowie kritischer künstlerischer Praxis (critical practice).
Janice Mitchell ist Doktorandin am Central Saint Martins in London und arbeitet dort an einer Promo- tion zum Thema zeitgenössische Kunst als Institu- tionskritik sowie Kritik des Kapitalismus und Neoli- beralismus.
Georg Seeßlen, geboren 1948, studierte Malerei, Kunst- geschichte und Semiologie in München. Er war Dozent an verschiedenen Hochschulen im In- und Ausland und arbeitet heute als freier Autor unter anderem für »Die Zeit«, »taz«, »epd-Film«, »Freitag« u. a. sowie als Ku- rator von Film-/Kunst-Reihen und Ausstellungen. Zu- sammen mit Markus Metz arbeitet er an Radio-Features und Hörspielen.
Seeßlen hat zahlreiche Filmbücher verfasst. Zu seinen Publikationen zählen »Geld frisst Kunst. Kunst frisst Geld. Ein Pamphlet« (zusammen mit Markus Metz, Frankfurt: Suhrkamp 2014) und der Essay »Vorsicht! Sprache von rechts! Versuch über Sprechweisen und semantische Strategien« (abrufbar: https://doi.org/10.14361/9783839442524-011).
     Janice Mitchell
Kuratorin / 24.11.2020
             

























































































   143   144   145   146   147