Page 172 - Almanach2020
P. 172

 Aktivitäten des Studierendenparlaments und des Allgemeinen Studierenden­ ausschusses in 2020
Ebenfalls neu an der Akademie ist seit dem Winterse­ mester 2020/2021 das Social Media­Referat des AStA, welches sich unter anderem begeistert um unseren neuen Instagram­Account kümmert.
Im Senat sind wir natürlich auch für euch dabei und vertreten dort die Interessen der Studierendenschaft.
Zuallerletzt möchten wir bekanntgeben, dass es endlich geklappt hat: Wir werden zum neuen Jahr unser Kultursemesterticket bekommen!
   Die Pandemie und ihre Folgen haben auch unsere Arbeit
als Studierendenvertretung verändert. Während wir im
Januar unseren Beitrag zum Rundgang vorbereiteten,
trafen wir uns noch regelmäßig in unserem schönen AStA­Raum. Wir waren froh darüber, dort zum Rund­
gang erstmalig ein Filmprogramm zeigen zu können.
Wir arbeiteten mit viel Engagement daran, ein gutes
Konzept für eine Mitternachtstanz­Veranstaltung zu entwickeln, die ein festives Zusammenkommen während 01 des Rundgangs ermöglichte und zugleich den Bedürf­
nissen nach Sicherheit und Sauberkeit Rechnung trug. Beides gelang.
In der Folge von Corona gingen auch wir online. Dies betraf unsere Treffen, die Vollversammlung und unser Seminarangebot. Im Sommersemester konnten wir erst­ malig eine Veranstaltung zum Thema »Aufenthaltsrecht für ausländische Studierende« anbieten. Außerdem ko­ operierten wir mit dem Kulturbüro Münsterland und dem Landesbüro für Bildende Kunst, um im Rahmen unserer Reihe zur künstlerischen Selbstständigkeit das Angebot »Projektanträge schreiben« zu realisieren.
Wir nutzten den Lockdown, um uns intensiv mit den Themenkomplexen Macht und Machtmissbrauch aus­ einanderzusetzen und um unsere Kooperation mit den anderen AStA­Gruppen Münsters auszubauen. Aus den regelmäßigen Treffen entstanden u. a. ein gemeinsamer Beitrag zum »March for Science« und die Möglichkeit für unsere Studierenden, auf den Corona­Nothilfe­Fonds der Westfälischen Wilhelms­Universität zuzugreifen.
Trotz ausführlicher Auseinandersetzung mit Coro­ na­konformen Präsenzkonzepten musste auch das Win­ 02 tersemester online stattfinden. Gestartet sind wir mit
einem breiten Fächer an Seminaren: »Öffentlichkeit mit
Julia Eichler und Fabian Ginsberg«, der Beratungskurs
»Mein Vorhaben und der Antrag« mit Peter Müller, »Ideen
Mining – Sexualisierte Gewalt, was können wir tun?« mit
der Arbeitsstelle Forschungstransfer der Universität
Münster sowie die Themen Steuern und Aufenthaltsrecht
für ausländische Studierenden. Bitter war jedoch, dass
wir die drei letztgenannten Seminare aus verschiedenen
Gründen nicht wie geplant realisieren konnten.
Besonders schön hingegen war die alljährliche Be­ 03 grüßung der Studierenden des Orientierungsbereichs,
   A-K-A-D-E-M-I-S-C-H-E-S L-E-B-E-N 170
welche in entzerrter Form tatsächlich in Präsenz in der Akademie stattfinden konnte. Fleißig haben wir Anspra­ chen und Präsenttüten vorbereitet und 33 strahlende neue Studierende des Orientierungsbereichs an ihrem ersten offiziellen Tag in der Akademie begrüßt. Das tra­ ditionelle AStA­Frühstück fand dieses Jahr im Stehen und draußen statt. Mit Abstand und Studierendenfutter lernten alle sich kennen.
01 Warten auf die Begrüßung der neuen Studierenden
(Orientierungsbereich)
Foto: Lisa Tschorn
02 Vorbereitung von Präsenttüten
Foto: Tuğba Durukan 03 Rektoratstreffen
Foto: Tuğba Durukan


































































   170   171   172   173   174