Page 87 - Almanach2020
P. 87

   Die Werkstätten in Zeiten von Corona
Die Werkstätten der Kunstakademie Münster leben vom direkten Austausch und praktischen Arbeiten vor Ort. Durch den Lockdown ab März war dieser Teil der Akademie besonders betroffen. Zahlreiche Maschinen, die üblicherweise tagtäglich auf Hochtouren laufen, blieben still. Doch dieser Stillstand hielt nicht lange an. Zwar konnten die Studierenden zunächst nicht wie gewohnt das Angebot der zahlreichen Arbeitsplätze nutzen, jedoch wurde ein umfassendes Online-Angebot entwickelt, welches auf jene Arbeitsbereiche eingeht, die theoretisch, teils zuhause praktisch und vor allem digital behandelbar sind. Unter anderen gab es im Som- mersemester somit Online-Kurse zur Erstellung von Portfolios, zur digitalen Fotografie und Bildbearbeitung, zur Entwicklung von 3D-Objekten oder auch zum theo- retischen Grundwissen der Maltechnik.
Zusätzlich haben einige der künstlerisch-technischen Lehrkräfte ihre Kursangebote als Blockseminare in den Sommer verlegt. So wurden die bestehenden Möglich- keiten optimal genutzt und die Studierenden mussten nicht gänzlich auf das eigentliche Angebot verzichten. Für die Examen und Abschlussarbeiten wurden Einzel- termine vereinbart, wodurch auch diese innerhalb der Werkstätten realisiert werden konnten.
Trotzdem hoffen wir alle, dass das rege Treiben, welches wir von und in den Werkstätten kennen, schnell wieder zur Normalität wird.
Sarah Jupe
   01
Werkstatt für Kunststoff und Formenbau
 02 Werkstatt für Keramik und Formenbau
          03 Metallwerkstatt
  

























































































   85   86   87   88   89