Springe zum Inhalt

Seit ihrem Start im Sommersemester 2009 erfreut sich die öffentliche Vortragsreihe "Münster Lectures" nicht nur bei den Studierenden der Hochschule großer Beliebtheit: Ein breites kunstinteressiertes Publikum füllt regelmäßig dienstagabends während der Semester den Hörsaal, wenn KünstlerInnen, KuratorInnen, KunstwissenschaftlerInnen und andere ProtagonistInnen des internationalen Kunstbetriebs über ihre Arbeit und Werke sprechen. Im Rahmen der Lehre bilden die Lectures einen wichtigen Baustein bei der Verknüpfung von Theorie und Praxis, sie sind darüber hinaus aber auch ein offenes Diskussionsforum zu aktuellen Fragen der Kunst.
Die Münster Lectures werden großzügig gefördert von den Freunden der Kunstakademie Münster e.V.

Auch für das Sommersemester 2021 bietet die Kunstakademie Münster die Münster Lectures als öffentliches Online-Format per „Zoom“. Alle Lectures können live unter http://wwu.zoom.us/j/64330861073 verfolgt werden. Zum Zugang muss jeweils der Kenncode:884112 eingegeben werden.


Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

Münster Lectures // In Memoriam Ernst Hermanns (1914-2000) // Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster)

09.12.2014 18:00, Kunstakademie Münster, Leonardo Campus 2, 48149 Münster

Ernst Hermanns, 1914 in Münster geboren und 2000 in Bad Aibling verstorben, lehrte von 1976 bis 1980 einflussreich als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Münster, die damals noch als Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Hochschule Düsseldorf firmierte. Am 8. Dezember 2014 wäre der Künstler, der ein singuläres Werk hinterlassen hat, hundert Jahre alt geworden. Hermanns studierte an der Kunstgewerbeschule Aachen bei Hein Minkenberg und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Sepp Mages. Gemeinsam mit Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen gründete er 1948 die Gruppe "junger westen", die erste avantgardistische Künstlergruppe in Westdeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. 1959 war Hermanns Teilnehmer an der documenta 2, 1964 wurde sein Werk mit dem in Münster ausgelobten, renommierten Konrad-von-Soest-Preis ausgezeichnet. Das Museum DKM in Duisburg eröffnet am Montag, 8. Dezember 2014, eine Retrospektive mit über sechzig Werken Ernst Hermanns', die von Erich Franz, Honorarprofessor der Kunstakademie Münster, kuratiert wird. Ein Podium zu Ehren des Bildhauers richtet die Akademie im Rahmen der Münster Lectures am Dienstag, 9. Dezember 2014, 18 Uhr, ein. Es diskutieren Prof. Dr. Claudia Blümle (Berlin), Prof. Dr. Gottfried Boehm (Basel) und Prof. Dr. Erich Franz (Münster) unter der Moderation von Prof. Dr. Georg Imdahl (Münster).

Zurück zur Übersicht