Springe zum Inhalt

Seit ihrem Start im Sommersemester 2009 erfreut sich die öffentliche Vortragsreihe "Münster Lectures" nicht nur bei den Studierenden der Hochschule großer Beliebtheit: Ein breites kunstinteressiertes Publikum füllt regelmäßig dienstagabends während der Semester den Hörsaal, wenn KünstlerInnen, KuratorInnen, KunstwissenschaftlerInnen und andere ProtagonistInnen des internationalen Kunstbetriebs über ihre Arbeit und Werke sprechen. Im Rahmen der Lehre bilden die Lectures einen wichtigen Baustein bei der Verknüpfung von Theorie und Praxis, sie sind darüber hinaus aber auch ein offenes Diskussionsforum zu aktuellen Fragen der Kunst.
Die Münster Lectures werden großzügig gefördert von den Freunden der Kunstakademie Münster e.V.

Die Münster Lectures 2021/22 finden in Präsenz im Hörsaal statt und sind vorerst nur für Mitglieder der Kunstakademie Münster zugänglich. Externe können die Veranstaltungen via Zoom verfolgen: http://wwu.zoom.us/j/64330861073

Zoom-Meeting-ID: 643 3086 1073
Kenncode: 884112


Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin
Foto: Filmstill, BU: Hito Steyerl, HOW NOT TO BE SEEN A: Fucking Didactic Educational, 2013, Videostill, Courtesy of the artist.

Münster Lectures in Kooperation mit den Skulptur Projekten 2017 // Hito Steyerl, Filmemacherin, Berlin

20.01.2016 18:00, Kunstakademie Münster, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit Hito Steyerl ein.

Hito Steyerl (1966, München) lebt und arbeitet in Berlin. Steyerl setzt sich als Filmemacherin und Autorin in essayistischen Dokumentarfilmen und Texten kritisch mit digitalen Technologien, postkolonialen Diskursen und feministischer Repräsentation auseinander. Ihre Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Film und bildender Kunst, sowie Theorie und Praxis. Im Kunstkontext taucht sie als Kommentatorin, Kritikerin und Lehrende auf – derzeit als Professorin für Medienkunst an der Universität der Künste Berlin.

Einzelausstellungen: Artists Space, New York; Institute of Modern Art, Brisbane (2015); Deutscher Pavillion, Venedig Biennale (2015), Van Abbemuseum, Eindhoven; ICA, London; Künstlerhaus Stuttgart (2014); Museum of Contemporary Art Chicago (2013); E-flux, New York City (2012); Chisenhale Gallery, London (2010); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (2009); and Moderna Museet, Stockholm (2008).

Zurück zur Übersicht