Springe zum Inhalt

Seit ihrem Start im Sommersemester 2009 erfreut sich die öffentliche Vortragsreihe "Münster Lectures" nicht nur bei den Studierenden der Hochschule großer Beliebtheit: Ein breites kunstinteressiertes Publikum füllt regelmäßig dienstagabends während der Semester den Hörsaal, wenn KünstlerInnen, KuratorInnen, KunstwissenschaftlerInnen und andere ProtagonistInnen des internationalen Kunstbetriebs über ihre Arbeit und Werke sprechen. Im Rahmen der Lehre bilden die Lectures einen wichtigen Baustein bei der Verknüpfung von Theorie und Praxis, sie sind darüber hinaus aber auch ein offenes Diskussionsforum zu aktuellen Fragen der Kunst.
Die Münster Lectures werden großzügig gefördert von den Freunden der Kunstakademie Münster e.V.

Auch für das Sommersemester 2021 bietet die Kunstakademie Münster die Münster Lectures als öffentliches Online-Format per „Zoom“. Alle Lectures können live unter http://wwu.zoom.us/j/64330861073 verfolgt werden. Zum Zugang muss jeweils der Kenncode:884112 eingegeben werden.


Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Münster Lecture // Tom Burr

Münster Lecture // Tom Burr

29.05.2017 18:00, Hörsaal der Kunstakademie Münster, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Liebe Freunde und Kunstinteressierte, wir laden Sie herzlich zur Münster Lecture mit dem Künstler Tom Burr ein.

Ausnahmsweise findet diese Lecture an einem Montag statt.

Tom Burr ist Bildhauer, der auf seine Weise die Site-Specifity hinterfragt:Wo fließen öffentliche und private Umwelt zusammen? Dies eruiert Burr auch in Schriften, Collagen und Fotografien. 

Seit den späten 1980ern nutzt Burr Formen der Minimal Art, die er mit zahlreichen Andeutungen und Verweisen oftmals gegen deren eigene Intentionen belädt. Vieles ist von seiner Biografie geprägt. So beschäftigt sich Burr im Rahmen seines Projekts „Tom Burr / New Haven“, das im März 2017 startete, mit der Architektur seiner Heimatstadt auseinander: Er wird das Erdgeschoss des Pirelli Buildings in New Haven besetzen und aktivieren. Das Gebäude wurde von Marcel Breuer designed und gehört IKEA. Ursprünglich als neues Warenhaus der Gruppe gedacht, steht es nun seit über 15 Jahren leer. Burr selbst bezeichnet es in einem Interview als „concrete corpse“. Ein toter Raum, der nach Aktivierung verlangt, nach Belebung. 

Während der Skulptur Projekte Münster 2017 widmet der Westfälische Kunstverein Tom Burr eine umfassende Einzelausstellung: „Surplus of Myself“.

Tom Burr (*1963 in New Haven, Connecticut) lebt und arbeitet in New York. Er studierte an der School of Visual Arts in New York und im Whitney Independent Study Program, New York. Von 2009 bis 2010 lehrte er Bildhauerei an der Yale University, New Haven, Connecticut. 

 

Zurück zur Übersicht