Springe zum Inhalt

Seit ihrem Start im Sommersemester 2009 erfreut sich die öffentliche Vortragsreihe "Münster Lectures" nicht nur bei den Studierenden der Hochschule großer Beliebtheit: Ein breites kunstinteressiertes Publikum füllt regelmäßig dienstagabends während der Semester den Hörsaal, wenn KünstlerInnen, KuratorInnen, KunstwissenschaftlerInnen und andere ProtagonistInnen des internationalen Kunstbetriebs über ihre Arbeit und Werke sprechen. Im Rahmen der Lehre bilden die Lectures einen wichtigen Baustein bei der Verknüpfung von Theorie und Praxis, sie sind darüber hinaus aber auch ein offenes Diskussionsforum zu aktuellen Fragen der Kunst.
Die Münster Lectures werden großzügig gefördert von den Freunden der Kunstakademie Münster e.V.

Die Münster Lectures 2021/22 finden in Präsenz im Hörsaal statt und sind vorerst nur für Mitglieder der Kunstakademie Münster zugänglich. Externe können die Veranstaltungen via Zoom verfolgen: http://wwu.zoom.us/j/64330861073

Zoom-Meeting-ID: 643 3086 1073
Kenncode: 884112


Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht

Eventbild für Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

Swantje Karich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Catrin Lorch (Süddeutsche Zeitung), Kunstkritikerinnen, im Gespräch

19.06.2012 18:00, Hörsaal, Leonardo-Campus 2, 48149 Münster

Zahlreiche Großausstellungen fordern in diesem Jahr ein laufbereites Publikum und das wache Auge der Kunstkritik heraus. Zu deren profilierten Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton zählen mit Swantje Karich und Catrin Lorch zwei Kritikerinnen, die über langjährige Erfahrungen mit dem Ausstellungsbetrieb ebenso wie mit dem internationalen Kunstmarkt verfügen. Bei ihrer Diskussion im Rahmen der Münster Lectures liegen Schwerpunkte auf der Diskussion der Documenta 13 und der 7. Berlin Biennale.

Swantje Karich, geboren 1978 in Leverkusen, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Leicester. Nach dem Besuch der Berliner Journalisten-Schule kam sie 2006 als Redakteurin zur FAZ. Karichs Interessen gelten der zeitgenössischen Kunst, der Wahrnehmungstheorie und der Suche nach Formen der Kunstvermittlung.

Catrin Lorch, geboren 1965 in Frankfurt am Main, studierte nach einem Redaktionsvolontariat bei der „Offenbach-Post“ Kunstgeschichte, Journalismus, Germanistik und Städtebau in Frankfurt, New York und Bonn. Sie war Kuratorin und Direktorin der Videonale in Bonn, seit 2009 ist sie bei der Süddeutschen Zeitung für zeitgenössische Kunst verantwortlich.

Das Gespräch mit Lichtbildern im Hörsaal der Kunstakademie wird von Georg Imdahl, Professor für Kunst und Öffentlichkeit, und Dino Steinhof, Studierendem der Akademie, moderiert. Der Eintritt der Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Hörsaal am Leonardo-Campus 2 ist frei.

Zurück zur Übersicht