Springe zum Inhalt

Kalender und News

Abonnieren Sie gern unseren Newsletter. Sie erhalten dann einmal monatlich, sämtliche aktuellen Ausstellungstermine, Veranstaltungen und Events gelistet, die Sie auch auf unserer Website finden.

Ihre persönlichen Angaben

Alle Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Bitte beachten Sie jederzeit die jeweils geltenden Corona-Schutzbestimmungen!

18.06.2021 – 27.06.2021

Satomi Edo, Anne Kückelhaus, Martina Lückener, Monir Nikouzinat, Marion Nießing /// Weidebilder

Titanick-Halle
Am Hawerkamp 31
48155 Münster

Eventbild für Satomi Edo, Anne Kückelhaus, Martina Lückener, Monir Nikouzinat, Marion Nießing /// Weidebilder

Herzliche Einladung zur Ausstellung.

Weidebilder: Die Ambivalenz der Mensch-Tier-Beziehungen

Ein Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst im Münsterland.

Während Fragen rund um Klimawandel und unser Verhältnis zur Pflanzen- und Tierwelt global diskutiert werden, nähert sich das Projekt Weidebilder dem Thema an konkreten Orten der Region. Das Münsterland mit seinen naturromantischen Landschaftsbildern auf der einen und seinen Kulissen für „Fleisch-Skandale“ auf der anderen Seite bietet für die Untersuchung der Tier-Mensch-Beziehungen eine besonders inspirierende Bühne. Künstler:innen und Wissenschaftler:innen untersuchen gemeinsam und im Austausch Forschungseinrichtungen der Uni Münster und Weidelandschaften der Umgebung, an denen die Ambivalenz der Tier-Mensch-Beziehungen deutlich werden. Die Künstler*innen haben ihre Inspirationen aus diesen Dialogen in Kunstwerke einfließen lassen.

Ausstellungseröffnung:Freitag, 18. Juni 2021, 18:00 Uhr

Öffnungszeiten:

Sa 19. Juni 2021 & So 20. Juni 2021 | 15:00 – 18:00 Uhr

Sa 26. Juni 2021 & So 27. Juni 2021 | 15:00 –18:00 Uhr


Lectureperformance mit Zeichenworkshop (Arbeit der Künstlerin Nicole Schuck):

Sonntag, 27. Juni | Haus Mariengrund (Gievenbeck) | Beginn: 11:00 bis ca. 13:30 Uhr

Anmeldung zur Lectureperformance unter:  bioinspiration[at]wwu.de

Weitere Infos

Corona-Hinweise:
Die Zahl der Personen, die gleichzeitig in der Halle sein können, ist begrenzt und wird kontrolliert. In den Innenräumen müssen Mund- und Nasenbedeckung getragen werden. Zur Kontaktnachverfolgung werden die Daten der Besucher*innen in einem Formular festgehalten.

Zurück zur Übersicht