Springe zum Inhalt

Kalender und News

Abonnieren Sie gern unseren Newsletter. Sie erhalten dann einmal monatlich, sämtliche aktuellen Ausstellungstermine, Veranstaltungen und Events gelistet, die Sie auch auf unserer Website finden.

Ihre persönlichen Angaben

Alle Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Bitte beachten Sie jederzeit die jeweils geltenden Corona-Schutzbestimmungen!

18.10.2022 18:00

Münster Lecture /// Dr. Inke Arns, Dr. Joseph Croitoru, Noor Mertens

Hörsaal
Leonardo-Campus 2
48149 Münster

Die Lecture ist als Gesprächsrunde über die documenta fifteen angelegt. Teilnehmer*innen sind Dr. Inke Arns, Direktorin des HMKV Hartware MedienKunstVerein Dortmund, zuletzt Gastprofessorin für kuratorische Praxis an der Kunstakademie Münster, Dr. Joseph Croitoru, Historiker und freier Journalist, Freiburg, und Noor Mertens, Direktorin des Kunstmuseum Bochum.
Moderation: Finn Froböse und Georg Imdahl

  • Dr. Inke Arns, Direktorin des HMKV Hartware MedienKunstVerein Dortmund
  • Dr. Joseph Croitoru, Historiker und freier Journalist, Freiburg
  • Noor Mertens, Direktorin des Kunstmuseum Bochum [zur Info: Thema Documenta]

Inke Arns arbeitet seit 1993 als freie Kuratorin und Autorin mit den Schwerpunkten Medienkunst und Medientheorie, Netzkulturen, Osteuropa. Sie studierte Slawistik, Osteuropastudien, Politikwissenschaften und Kunstgeschichte in Berlin und Amsterdam (1988-1996) und promovierte 2004 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Dissertation zum Paradigmenwechsel der Rezeption der historischen Avantgarde und des Utopie-Begriffs in (medien-)künstlerischen Projekten der 1980er und 1990er Jahre in Ex-Jugoslawien und Russland.
Außerdem kuratierte sie auf der laufenden Venedig Biennale den kosovarischen Pavillon mit Werken des Künstlers Jakup Ferri: „The Monumentality of the Everyday“.

Joseph Croitoru, 1960 in Haifa geboren, ist Historiker und Journalist. Er studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Judaistik in Jerusalem und Freiburg i.Br. Seit 1992 schreibt er für deutschsprachige Zeitungen und den Rundfunk mit den Schwerpunkten Nahost und Osteuropa. 2021 erhielt er den Friedenspreis der Geschwister Korn und Gerstenmann-Stiftung. Zuletzt erschienen von ihm "Die Deutschen und der Orient. Faszination, Verachtung und die Widersprüche der Aufklärung" (2018) und "Al-Aqsa oder Tempelberg. Der ewige Kampf um Jerusalems heilige Stätten" (2021).

Noor Mertens (1984) wurde in Neerpelt, Belgien geboren, und leitet derzeit das Kunstmuseum Bochum. Bis Mai 2021 war sie Direktorin des Kunstvereins Langenhagen, wo sie Ausstellungen organisierte wie Sie ist die Zukunft - Eine Ausstellung entflammt von Baroness Elsa von Freytag-Lorinhoven (2018) und Christopher Knowles - These Are The Days (2020). Sie studierte Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in Utrecht und Amsterdam, wo sie 2011 ihre Diplomarbeit zum Begriff des “Dérive” der Situationistischen Internationale verfasste Bis August 2016 war sie Kuratorin für moderne und zeitgenössische Kunst am Museum Boijmans Van Beuningen in Rotterdam.

Wir empfehlen dringend das Tragen einer OP-Maske bzw. aufgrund der höheren Schutzwirkung das Tragen einer FFP2-Maske.

Die Münster Lectures werden großzügig gefördert durch die Freunde der Kunstakademie e.V.

Zurück zur Übersicht