Springe zum Inhalt

Prof. Dr. Jessica Ullrich

Honorarprofessorin für Kunstwissenschaften

jesmarullrich[at]t-online.de
Sprechstunde nach Vereinbarung immer im Anschluss an die Seminare

Website von Prof. Dr. Jessica Ullrich

Jessica Ullrich (geb. 1969) ist seit 2019 Honorarprofessorin für Kunstwissenschaft an der Kunstakademie Münster. Davor war sie Gastdozentin für Kunstpädagogik an der Universität der Künste Berlin, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Human-Animal Studies an der Universität Erlangen-Nürnberg und wissenschaftliche Mitarbeiterin für Kunstwissenschaften an der Universität der Künste Berlin sowie Kuratorin für Bildung und Vermittlung am Kunstpalais Erlangen, Projektleiterin an den Museen Tempelhof/Schöneberg und wissenschaftliche Volontärin am Georg-Kolbe-Museum.

In den letzten Jahren hatte sie zudem eine Reihe von Lehraufträgen in Kunstgeschichte, Kunstpädagogik, Komparatistik, Germanistik und Film- und Medienwissenschaft, u. a. an der Goethe-Universität Frankfurt und der Europa-Universität Flensburg.

Sie hat breit zur Gegenwartskunst publiziert, international Ausstellungen und Videoscreenings kuratiert (u. a. in Berlin, Utrecht und Sao Paulo) und interdisziplinäre Konferenzen (u. a. in Berlin und Erlangen) organisiert. Auch hat sie in Museen (u. a. Georg-Kolbe-Museum Berlin), Galerien (u. a. Leo Castelli, New York) und bei Kunstzeitschriften (u.a. kunst-texte.de) gearbeitet. Sie ist Herausgeberin von Tierstudien im Neofelis-Verlag und im Beirat von Antennae. The Journal of Nature in Visual Culture, der Zeitschrift für Kritische Tierstudien, der Buchreihe Cultural Animal Studies im Metzler Verlag und der Buchreihe Numanities. Arts and Humanities in Progress im Springer Verlag. Außerdem ist sie im Vorstand der Culture and Animals Foundation und im Beirat des METIBE (Büro für Mensch-Tier-Beziehungen) sowie (Gründungs-)Mitglied in verschiedenen Animal Studies-Gruppen wie u.a. FITT (Forschungsinitiative Tiertheorien), IRI (Individual Rights Initiative), Animals in History, CLAS (Cultural Animal Studies), IFCEAS (Interfaculty Forum for Cultural Environmental and Animal Studies) und EACAS (European Association for Critical Animal Studies) sowie Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik, der Society for Literature, Science, and the Arts (SLSA), von Synapse International Curators Network und dem Genshagener Kreis e. V. Berlin. Jessica Ullrich ist seit 2010 Repräsentantin von Minding Animals Germany.

Lebende Tiere in der Gegenwartskunst und die damit verbundenen ästhetischen, (kunst-)philosophischen, ethischen und ökologischen Diskurse stehen derzeit besonders im Zentrum meiner Forschungstätigkeit. Außerdem beschäftige ich mich mit der Handlungsfähigkeit von nicht-menschlichen Akteur*innen, Genderfragen und der Dekolonisierung der Kunstgeschichte.

  • Animal Studies, Multispecies Studies, Numanities (New Humanities)
  • Materialästhetik, New Materialism
  • Kritischer Posthumanismus und Transhumanismus
  • Ecocriticism, Ecocinema, Environmental Art, Critical Plant Studies, Bio Art, Land Art,
  • Performance Art
  • Kunstgeschichte und Ästhetik des 19. bis 21. Jahrhunderts
  • Film- und Medienwissenschaft
  • Empathie- und Affektforschung, Fürsorgeethik, feministische Ethik
  • Dekolonisierung der Kunstgeschichte
  • Joseph Beuys und die Human-Animal Studies, in: Bettina Paust, Timo Skrandies, Jasmina Nöllen, (Hrsg.): Joseph-Beuys-Handbuch. Leben - Werk - Wirken. Freiburg 2021.
  • Vorsicht lebende Tiere! Gedanken zu Richtlinien für den Einbezug von Tieren in die Kunst. In: Sozialmagazin. Die Zeitschrift für soziale Arbeit, Ausgabe "Tiere in der sozialen Arbeit" 2020.
  • Der Wert der Tiere, in: Nicole Schuck: Zeittier. Tierwert. Ausstellungskatalog Berlin 2020.
  • Erde zu Erde, Asche zu Asche, Staub zu Staub. Tierbestattungen in der aktuellen Kunst, in: Michaela Fenske (Hg.): Multispecies Ethnography. Würzburg 2020.
  • Bio Aesthetics. The Creation of Life in Bio Art, in: Zoltán Kulcsár-Szabó, Tamás Lénárt, Attila Simon, Roland Végs? (Hg.): Life after Literature. Springer 2019.
  • Animal Artistic Agency, in: Boletín de Arte, Animals and Art History Special Issue, hrsg. von Maite Méndez und Concepción Cortés Zulueta, Sommer 2019.
  • Bio-graphie. Machen Tiere Kunst?, in: Lars Nowak, Peter Podrez, Nicole Wiedenmann (Hg.): Parahumane Bilder. Erlangen 2019.
  • Animal Encounters. Contact, Interaction and Relationality, Freiburg 2019 (Sammelband hrsg. mit Alexandra Böhm).
  • Interspecies Art. In: Bettina Paust (Hg.): Tiere als Akteure und Material in der Gegenwartskunst. Berlin 2019.
  • Tierstudien16/2019 Tiergeschichten (mit Alexandra Böhm)
  • Der Animal Turn, Ausstellungskatalog Künstlerhaus Syke, 2019.
  • "Every Love Story is a Ghost Story": The Transformative Power of Dog Dedication, in: Brianne Donaldson und Ashley King: Feeling Animal Death. Being Hosts to Ghost. Lanham 2019.
  • Den Tieren Platz einräumen, in: Silke Förschler, Christiane Keim, Astrid Schönhagen (Hg.): Heim-Tier. Inszenierungspraktiken in tierlichen und menschlichen Wohnverhältnissen. Bielefeld 2019.
  • Tierstudien 14/2019 Tiere erzählen (mit Alexandra Böhm).
  • Was vom Tier übrigbleibt. Zu den Knochenarbeiten von Käthe Wenzel, in: Käthe Wenzel (Hg.): Mixed Systems. Bielefeld/Berlin 2018.
  • Zum kulturellen Nachleben von Taxidermien in Hiroshi Sugimotos Dioramenfotografie, in: Kristin Knebel, Cornelia Ortlieb und Gudrun Püschel (Hg.): Steine rahmen, Tiere taxieren, Dinge inszenieren: Wie Dinge zur Sprache kommen. Praktiken und Präsentationsformen in Goethes Sammlungen. Dresden 2018.
  • Tierstudien 13/2018: Kranke Tiere (mit Kerstin Weich).
  • Zeugenschaft und Trauerarbeit in der zeitgenössischen Tierfotografie, in: Zeitschrift für Fotogeschichte, 2018.
  • Contact zones. Where dogs and humans meet. Human-Dog-Metamorphosis in Contemporary Art, in: Dorota Lagodzka / Anne Barcz (Hg.): Animals and Their People. The Fall of the Anthropocentric Paradigm. Boston 2018.
  • Tierstudien 12/2018: Ökologie.
  • Der Elefant im Raum, in: Dennis Conrad, Sabine Schulze (Hg.): Tiere. Respekt. Harmonie. Unterwerfung, Ausst.-Kat. Kunsthalle Hamburg 2017.
  • A Dog's Death. Art as Work of Mourning, in: Susan McHugh, Robert McKay / John Miller (Hg.): Beyond the Human-Animal Divide: Creatural Lives in Literature, Culture, and History. New York 2017.
  • Tierstudien 11/2017: Krieg (mit Mieke Roscher).
  • Minding Animals Curatorial Guidelines. Animals and Art Exibitions, (mit Carol Gigliotti und Yvette Watt), 2018.
  • Walk on the Wild Side, in: Gerald Schröder / Christine Threuter (Hg.): Wilde Dinge in Kunst und Design. Aspekt der Alterität seit 1800. Bielefeld 2017.
  • Den Tieren Raum geben. Hartmut Kiewerts Tier-Utopien, in: Hartmut Kiewert: Animal Utopia. Leipzig 2017.
  • Interview mit Lois Weinberger: in: Antennae. The Journal for Nature in the Visual Arts. Issue 40, Winter 2017.
  • Tierstudien 11/2017: Mimesis. Mimikry. Mimese (mit Antonia Ulrich).
  • Interview mit Kathy High, in: Antennae. The Journal for Nature in the Visual Arts. The Interview Issue #1, Issue 38, Winter 2016.
  • Achtsame Naturstudien. Tier-Performances in der Zeitgenössischen Kunst, in: Zeitschrift für Semiotik (Special Issue Biosemiotic Ethics) 2016.
  • Humanimale Ästhetik: Tier-Werden in der Gegenwartskunst, in: Claudia Emmert (Hg.): Möglichkeit Mensch. Zeppelinmuseum Friedrichshafen, 2016.
  • Tierstudien10/2016: Experiment.
  • Cum pane, in: Roland Borgards, Marc Kleese / Alexander Kling (Hg.): Robinsons Tiere. Freiburg 2016.
  • Animal Agency und Animal Audience. Wie man den lebenden Tieren die Bilder erklärt, in: Amely Deiss / Ina Neddermeyer (Hg.): #CatContent, Ausstellungskatalog Kunstpalais Erlangen 2016.
  • Abbildende Kunst als Animal Liberation im Anthropozän, in: Barbara Koch / Marco Wittkowski (Hg.): I wanna be your dog, Ausstellungskatalog Künstlerhaus Dortmund. Köln 2016.
  • Kunst aus der Vogelperspektive. Zur Rolle von lebenden Vögeln in der Gegenwartskunst, in: Gundel Mattenklott / Constanze Rora: Das Reich der Vögel. Beiträge zur ästhetischen Bildung und zur Einübung in ästhetische Aufmerksamkeit, zur Kindheitsforschung, zur Didaktik und zum Unterricht, Ästhetische Bildung, 2016.
  • Schwarmästhetik. Distributive Agency in der Interspezies-Kollaboration, in: Die Welt in der wir leben. Hörner und Antlfinger und das Interspezies-Kollektiv CMUK. Ausstellungskatalog. Köln 2016.
  • Interview mit Kathy High, in: Antennae. The Journal of Nature in Visual Culture 2016.
  • Tierstudien 9/2016: Tiere und Unterhaltung (mit Aline Steinbrecher).
  • Affekte. Berlin 2015 (mit Claudia Emmert). Vorwort, in: Claudia Emmert, Jessica Ullrich: Affekte. Berlin 2015.
  • Tiere und Kunst, in: Roland Borgards (Hg.): Tiere - Ein kulturwissenschaftliches Handbuch, Stuttgart 2015.
  • Tierstudien 8/2015: Wild.
  • Tierstudien 7/2015: Zoo.
  • Jedes Tier ist eine Künstlerin, in: Sven Wirth u. a. (Hg.): Das Handeln der Tiere - Tierliche Agency im Fokus der Human-Animal Studies. Bielefeld 2015.
  • Interspecies Mothering, in: Reingard Spannring, Reinhard Heuberger, Gabriela Kompatscher, Andreas Oberprantacher, Karin Schachinger, Alejandro Boucabeille (Hg.): Tiere-Texte-Transformationen. Kritische Perspektiven der Human-Animal Studies. Bielefeld 2015.
  • Report of Minding Animals International 3 in New Delhi, in: Society & Animals, Volume 24, Issue 2.
  • Tiere und Kunst, in: Arianna Ferrari und Klaus Petrus (Hg.): Lexikon der Mensch- Tier-Beziehungen. Bielefeld 2015.
  • Strefx kontaktu. Spotkanie psa i czlowieka. Psio ludzkie metamorfozy w sztuce wspólczesnej, in: Anna Barcz und Dorota Lagodzka: Zwierzeta i ich ludzie. Zmierzch antropocentrycznego paradygmatu. Warschau 2015
  • Animal Aesthetics, in: Mike Kelley (Hg.): Oxford Encyclopedia of Aesthetics. Oxford 2014.
  • Vom Präparat zum Individuum. Das Nachleben der Eisbären in der Installation nanoq. Flat out And bluesome von Bryndís Snæbjörnsdóttir und Mark Wilson, in: Michael Rosenberger (Hg.): Jedem Tier (s)einen Namen geben. Die Individualität von Tieren und ihre Relevanz für die Wissenschaften. Linz 2014.
  • Tierstudien 6/2014: Tiere und Raum.
  • Scenes of the Obscene. Representations of Obscenity in Art - Middle Ages to Today. Berlin 2014 (mit Kassandra Nakas).
  • Animals were Harmed in the Making of this Artwork. The Visibility of Animal Death in Artworks, in: Kassandra Nakas, Jessica Ullrich (Hg.): Scenes of the Obscene. Representations of Obscenity in Art - Middle Ages to Today. Berlin 2014.
  • Who cares for animals? Interspezies-Fürsorge in der zeitgenössischen Kunst, in: Manuela Rossini (Hg.): Animal Traces/Tierspuren/Traces Animales (figurationen Bd. 15, 1/2014). Köln 2014.
  • Tierstudien 5/2014: Tiere und Tod (mit Antonia Ulrich).
  • Apisculpture. Wachsplastiken als Ergebnis künstlerischer Kollaborationen mit Bienen in der Gegenwartskunst, In: Marc Wellmann (Hg.): Skulpturenstreit, Georg-Kolbe-Museum Berlin. Berlin 2014.
  • Tiere und Kunstgeschichte (zusammen mit Friedrich Weltzien), in: Gabriele Kompatscher-Gufler u. a. (Hg.): Disziplinierte Tiere? Perspektiven der Human-Animal Studies für die wissenschaftlichen Disziplinen. Bielefeld 2014.
  • Achtung lebende Tiere! Ästhetik vor Ethik? Zum Umgang mit Tieren in der Gegenwartskunst, in: Stephanie Waldow (Hg.): Von armen Schweinen und bunten Vögeln. Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext. München 2014.
  • Dekonstruktion der anthropologischen Maschine -Strategien eines partnerschaftlichen Umgangs mit Tieren in aktueller bildender Kunst, in: Anne Hoelck (Hg): we animals. Tiere Bilder Ökonomien, Ausst.-Kat. Projektraum Meinblau. Berlin 2014.
  • Tierstudien 4/2013: Metamorphosen (mit Antonia Ulrich).
  • Tierstudien 3/2013: Tierliebe (mit Friedrich Weltzien).
  • "Anything can happen when an animal is your cameraman." Die Schauanordnung von Animalcams in der Gegenwartskunst, in: Chimaira - Arbeitskreis für Human-Animal Studies (Hg.): Tiere Bilder Ökonomien. Aktuelle Forschungsfragen der Human-Animal Studies. Bielefeld 2013.
  • "Vom Subjekt zum Objekt und wieder zurück. Mortifizierungs- und Verlebendigungsstrategien in taxidermischen Präparaten der Gegenwartskunst". Kongressakten der CIHA 2012, hrsg. v. Ulrich Grossmann. Nürnberg 2013.
  • Tierstudien 2/2012: Tiere auf Reisen.
  • Wimmelbilder. Insekten in der Kunstgeschichte, in: Jäger und Gejagte. Insekten in der Gegenwartskunst, Ausst.-Kat. Museum Villa Rot. Burgrieden-Rot 2012.
  • Der Animal Turn in der Gegenwartskunst, in: Im Reich der Tiere, Ausst.-Kat. Landesmuseum Hannover. Hannover 2012.
  • Minding Animals in contemporary Art, in: Robert Mitchell und Julie Smith (Hg.): Experiencing Animals. New York, 2012.
  • Rezension von: Anna Maerker: Model experts. Wax anatomies and Enlightenment in Florence and Vienna, 1775-1815, in: Kunstchronik 2012.
  • Tierstudien 1/2012: Animalität und Ästhetik.
  • Rezension von: Suzanne Anker, Dorothy Nelkin: The Molecular Gaze. Art in the Genetic Age, in: Scientia Poetica. Jahrbuch für Geschichte der Literatur und der Wissenschaften. München 2012.
  • Run with the Wolves. Animal Road Movies in Contemporary Art, in: Jacob Bull (Hg.): Animal Movement. Moving animals. Essays on the direction, velocity and agency of humanimal encounters, Centre for Gender Research, Universität Uppsala. Uppsala 2011.
  • Wax Sculptures past and present, in: Wax. Sensation in Contemporary Sculpture. Ausst.-Kat. Kunstforeningen GL Strand/ Kunsten Museum of Modern Art Aalborg. Kopenhagen 2011.
  • Nikita and the common raven, in: Catherine Clover (Hg.): Birdbrain. Melbourne 2011.
  • Gärten als Kunstwerke in den 1990er Jahren, in: Gert Gröning und Stefanie Hennecke (Hg.): Kunst - Garten - Kultur. Berlin 2010.
  • Betrachtungen über einen partnerschaftlichen Umgang mit Tier und Mensch in der bildenden Kunst, in: Burkhardt Söll (Hg.): La Maison Enchantée oder Wer rettet Tier und Mensch? Leiden/Amsterdam/Berlin 2010.
  • Tier-Perspektiven (Hg. mit Friedrich Weltzien), Ausst.-Kat. Georg-Kolbe-Museum. Berlin 2009.
  • Blick und Standpunkt. Vorwort der Kuratoren sowie Künstlertexte zu Catherine Bell, Chloe Brown, Hugo Fortes, Susanne Lorenz, Deborah Sengl, Katharina Meldner, Julia Schlosser, in: Tier-Perspektiven, Ausst.-Kat. Georg-Kolbe-Museum. Berlin 2009.
  • Menschsein – Zur Ausstellung Tier-Werden, Mensch-Werden sowie Künstlertexte zu Eija-Liisa Ahtila, Kathy High, Vitaly Komar und Alexander Melamid, Daniel Lee, Jo Longhurst, Aurelia Mihai, Patricia Piccinini, in: NGBK (Hg.): Tier-Werden, Mensch-Werden, Ausst.-Kat. NGBK Berlin. Berlin 2009.
  • Ich, das Tier. Tiere als Persönlichkeiten in der Kulturgeschichte (Hg. mit Friedrich Weltzien und Heike Fuhlbrügge). Berlin 2008.
  • Das Selbst des Tieres und die Identität des Menschen (mit Friedrich Weltzien), in: Jessica Ullrich, Friedrich Weltzien, Heike Fuhlbrügge (Hg.): Ich, das Tier. Tiere als Persönlichkeiten in der Kulturgeschichte. Berlin 2008.
  • Der Blick der Wächterin. Die Hündin Brioche in Hugo Fortes' Video "Vigia" in: Jessica Ullrich, Friedrich Weltzien, Heike Fuhlbrügge (Hg.): Ich, das Tier. Tiere als Persönlichkeiten in der Kulturgeschichte. Berlin 2008.
  • Verleihung des Marianne Werefkin-Preises 2007 an Paloma Varga Weisz, in: Ursel Berger (Hg.): Der Marianne-Werefkin-Preis 1990-2007, Georg-Kolbe-Museum, Berlin. Berlin 2008.
  • Susanne Lorenz, in: Ursel Berger (Hg.): Marianne-Werefkin-Preis 1990-2007, Georg-Kolbe-Museum, Berlin. Berlin 2008.
  • Volker Bartschs plastische Malerei, in: Volker Bartsch. Bildhauer Maler Grafiker, Ausst.-Kat. Museum Giersch, Frankfurt am Main. Petersburg 2008/2009.
  • The Taxidermy Hybrid, in: Antennae. The Journal for Nature in the Arts, Issue 7/2008 Publikation auf Antennae.
  • Becoming Rover. The dog cam project of Nabuhira Narumi. New York 2008.
  • Die Macht des Stofflichen. Bildhauermaterialien in der Gegenwartskunst, in: Marc Wellmann (Hg.): Die Macht des Dinglichen. Skulptur heute, Ausst.-Kat. Georg-Kolbe-Museum, Berlin. Berlin 2007.
  • Malerei der Dämmerung. Von den irritierenden Traumbildern Uwe Hands, in: Uwe Hand, Ausst.-Kat. Galerie Claudius. Hamburg 2006.
  • Zum Werk von Detlef Wingerath, in: Detlef Wingerath. (smart-)objects, Ausst.-Kat. Künstlerhaus Meinersen. Potsdam 2006.
  • "Spiegelgefechte des Ichs gegen das Selbst". Künstlerego und Publikum am Beispiel Via Lewandowskys, in: Ordnung durch Störung. Auto-Perforations-Artistik, Ausst.-Kat. Hochschule für Bildende Künste Dresden. Nürnberg 2006.
  • "Geburt aus dem Geiste der Grabkammern". Wachsabdruck und Wachsabguss als autopoietische Verfahren, in: Friedrich Weltzien (Hg.): Von Selbst. Autopoietische Verfahren in der Ästhetik des 19. Jahrhunderts. Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin. Berlin 2006.
  • Sie schauen zurück. Der Blick des Tieres in der zeitgenössischen Kunst, in: Preisfrage 2003: Was im Tier blickt uns an?, Die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Berlin 2005.
  • Deung Nam Yoon, in: Deung Nam Yoon. Theodorus-Hospiz-Preis 2004, hrsg. vom Präsidenten der Universität der Künste Berlin. Berlin 2005.
  • Menschen, Orte, Industrie, CD-Rom zur Ausstellung, Tempelhof Museum. Berlin 2004.
  • Floris Neusüss, in: Götter, Helden und Passanten, Ausst.-Kat. Georg-Kolbe-Museum, Berlin. Berlin 2004.
  • Die gewalttätige Bildwerdung des Animalischen, kunst-texte.de, die Zeitschrift für Kunst- und Kulturgeschichte im Internet, 2/2004 (nicht mehr online).
  • Von Tieren und Menschen. Zu den Bestiarien von Iris Schierferstein, in: Iris Schieferstein. Hommage an das Leben, Ausstellungskatalog DNA Galerie Berlin. Berlin 2004.
  • Reinhard Kühl. Schöne Aussichten, Ausstellungskatalog, Künstlerhaus Hooksiel. Hooksiel 2004.
  • Wächserne Körper. Zeitgenössische Wachsplastik im kulturhistorischen Kontext, Dissertation. Berlin 2003.
  • Das Tier im Bild oder Der Blick des anderen, in: Plurale. Zeitschrift für Denkversionen 2/2003.
  • Ordnung der Dinge, in: Patrica Pisani. Installationen. Berlin 2003.
  • Conference Report: Taking Positions. Figurative Sculpture and the Third Reich, in: Newsletter Henry Moore Institute, April/May 2002.
  • Nicht von dieser Welt. Zur Werkgruppe Trans von Massoud Graf-Hachempour, in: Massoud Graf-Hachempour. Berlin 2002.
  • Wächserne Identitäten. Figürliche Wachsplastik am Ende des 20. Jahrhunderts (Hg.), Ausst.-Kat. Georg-Kolbe-Museum, Berlin. Berlin 2002.
  • Pathologie des Alltags. Zur Malerei von Reinhard Kühl, in: Reinhard Kühl. Georg-Kolbe-Preis 2002. Berlin 2002.
  • Iris Schieferstein, in: Insideoutundabdiepost 2002. Ausst.-Kat. Fünftes Festival der Neuen Kunst. Berlin 2002.
  • Lichtgestalten und Schattenwesen, in: T. O. Immisch (Hg.), Floris Neusüss. Körperbilder, Ausst.-Kat. Staatliche Galerie Moritzburg. Halle 2001.
  • Bilder aus Licht und Schatten. Die Fotogramme von Floris M. Neusüss in der Moritzburg Halle, in: Photonews. Zeitung für Fotografie Nr. 12/1, Dez 01/Jan 02.
  • warten. fotografien von bernd wolf, limitierte Edition mit 8 Vintage Prints von Bernd Wolf. Berlin 2001.
  • Verschiebungen von Weiblichkeit zwischen Exteriorität und Interiorität, in: Cross female - Metaphern des Weiblichen, Ausstellungskatalog Künstlerhaus Bethanien. Berlin 2000.
  • Körper im Transit - Wachs als Medium des Übergangs in der Kunst der neunziger Jahre, in: Andreas Haus u. a. (Hg.): Material im Prozess - Strategien ästhetischer Produktivität. Berlin 2000

2017

  • Videoscreening zum 3. Seminário Internacional Arte e Natureza, Universität Sao Paulo (mit Hannah Israel und Hugo Fortes)

2014

  • "Second Nature", Videoausstellung Universität Sao Paulo (mit Hugo Fortes)

2012

  • Videoscreening "Animals and Aesthetics", Universität der Künste Berlin
  • Videoscreening "Contact Zones. Minding Animals in Contemporary Video", Konferenz Minding Animals, Universität Utrecht

2011

  • Videoscreening "Arte e natureza", Mathila Cultural, Sao Paulo (mit Hugo Fortes)

2009

  • "Tier-Perspektiven. Animalisches in der Bildhauerei der Gegenwart", Georg-Kolbe-Museum (mit Friedrich Weltzien)
  • "Tier-Werden/Mensch-Werden", NGBK Berlin (mit Heike Fuhlbrügge, Kassandra Nakas, Antonia Ulrich, Sévèrine Maguin und Friedrich Weltzien)
  • Videoscreening "Becoming Animal. Animalische Identitäten", NGBK Berlin
  • Videoscreening "Tierperspektiven. Das Tier im Blick", Georg-Kolbe-Museum Berlin

2004

  • "Floris Neusüss. Fotogramme", Georg-Kolbe-Museum Berlin

2003

  • "Georg Kolbe, Freunde und Kollegen", Georg-Kolbe-Museum Berlin

2002

  • "Wächserne Identitäten. Figürliche Wachsbildnerei am Ende des 20. Jahrhunderts", Georg-Kolbe-Museum Berlin
  • "Georg-Kolbe-Preisträger Reinhard Kühl", Georg-Kolbe-Museum Berlin
  • "Georg Kolbe. Aus den Beständen des Museums", Georg-Kolbe-Museum Berlin

2001

  • "Warten. Fotografien von Bernd Wolf", Georg-Kolbe-Museum Berlin

2017 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Masterarbeiten):

  • "Zwischen Mythologie und modernem Kino. Die filmische Darstellung eines Gestaltwandlers und der Mensch-Tier-Verwandlung anhand der Figur 'Beorn' in der Hobbit-Trilogie"
  • "Das Faultier hinter dem Schalter. Die filmische Darstellung von Diskriminierung und menschlichen Stereotypen in 'Zootopia'"
  • "Mensch und Tier im Genremix: Die Rollenverteilung am Beispiel von 'The Cove' und 'Blackfish'"

2016 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Bachelorarbeit):

  • "Pferdedarstellungen bei Franz Marc"

2015 FH Potsdam (Bachelorarbeit):

  • "Keine Angst vor dem Publikum! Interkulturelle Vermittlungsarbeit in öffentlichen Kunstmuseen"

2004-2014 Universität der Künste Berlin (Bachelorarbeiten):

  • "Albrecht Dürer. Die Veränderung des Selbstverständnisses des Künstlers durch das Selbstbildnis"
  • "Paris und der Impressionismus. Das impressionistische Parisbild"
  • "Die Entwicklung der türkischen Gegenwartskunst im Fokus der kulturellen Identität"
  • "Alfred Kubin: Bildgestalterische Strategien der Angst"
  • "Verbergen und enthüllen' - Motive verborgener Identität in den Caprichos von Goya"
  • "Die Mutter-Kind-Darstellungen von Paula Modersohn-Becker" (Zweitgutachterin)
  • "Inszenierte Identitäten in der Postmoderne: Cindy Sherman" (Zweitgutachterin)
  • "Das Prinzip der Serie bei Roy Lichtenstein" (Zweitgutachterin)