Springe zum Inhalt
  • Das Bild zeigt die Kunstakademie Münster

Art Students, Artists and Art Historians at Risk

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über ein Programm der Kunsthochschule Münster, das es Geflüchteten aus Krisengebieten ermöglicht, an der Kunstakademie Münster ein Kunststudium aufzunehmen oder fortzusetzen, soweit es die Kapazitäten der Hochschule erlauben. Außerdem finden Sie hier Links zu Informationen und externen Hilfen für gefährdete Kunststudierende, Künstler*innen und Kunsthistoriker*innen. Bitte beachten Sie, dass einige der Links auch Informationen für Menschen in Deutschland enthalten, die helfen möchten. Nach deutschem Recht übernehmen wir keine Verantwortung für den Inhalt der hier verlinkten externen Seiten.

Switch to english version

Freiheit der Kunst bedeutet Freiheit von Künstler*innen. Als weltoffene Hochschule, die sich demokratischer Vielfalt und Frieden verschrieben hat, unterstützt die Kunstakademie Münster Kunststudierende sowie Studieninteressierte aus Krisengebieten bei der Bewerbung um einen Studienplatz an unserer Hochschule.

Wir danken an dieser Stelle dem Verein „Freunde der Kunstakademie Münster e.V.“, der zur Unterstützung dieses Programms einen Notfonds bereitgestellt hat und Spenden sammelt: https://www.freunde-kunstakademie-muenster.de/kontaktspende. Wir danken allen Spender*innen für Ihre Unterstützung.

Ihr Weg an die Kunstakademie

Die Kunstakademie Münster ermöglicht geflüchteten Personen ein künstlerisches Studium aufzunehmen bzw. ein solches fortzuführen, soweit es die Kapazitäten der Hochschule erlauben.


Reguläre Bewerbung für ein künstlerisches Studium

Sie haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des aktuellen Feststellungsverfahrens für eine Studienaufnahme zu bewerben. Eine Bewerbung ist mit einer ausschließlich digitalen Bewerbungsmappe möglich. Bei Interesse und für den individuellen Abstimmungsbedarf melden Sie sich bitte gerne beim Studierendenservice: studierendenservice[at]kunstakademie-muenster.de.

Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier: https://www.kunstakademie-muenster.de/bewerbung.


Sollten die Kapazitäten der Kunstakademie Münster erschöpft sein, können Sie uns dazu autorisieren, Ihre Informationen an andere Kunsthochschulen weiterzugeben.

Weitere Hinweise finden Sie direkt im Anschluss unter „Weiterführende Informationen“ und unter „Artists at Risk – Externe Angebote“.

  • https://aid-a.com/: Aid A hilft Künstler*innen und Schriftsteller*innen in der ganzen Welt durch finanzielle Mittel, ihrer Tätigkeit nachgehen zu können.
     
  • https://www.martin-roth-initiative.de/de: Ein Stipendienprogramm, welches sich an Künstler*innen und Kulturschaffende wendet, die aufgrund ihrer Tätigkeit in ihrem Land verfolgt werden. Das Stipendium bedeutet einen Aufenthalt in Deutschland oder in den Drittstaaten und ein unterstützendes Netzwerk.
     
  • https://www.pen-deutschland.de/de/writers-in-exile/: Diese Organisation bietet Autor*innen einen max. dreijährigen Aufenthalt in Deutschland, die in ihren Herkunftsländern verfolgt werden. Pen stellt Netzwerke zu Verlagen her und vermittelt Lesungen.
     
  • https://icorn.org/: Dieses Netzwerk richtet sich speziell an Künstler*innen und Autor*innen, die durch Zensur in ihrer Arbeit eingeschränkt werden. Es geht sowohl um anwaltliche Unterstützung, als auch um Unterbringung und Jobbeschaffung. Eine Unterstützungsmöglichkeit ist das Vermitteln von Jobs oder auch das Einladen zu Podiumsgesprächen.
     
  • Artist at risk.org unterstützt Künstler*innen weltweit, die verfolgt werden bzw. sich auf der Flucht befinden.
     
  • https://www.icfr.international/about-us/: Die International Coalition for Filmmakers at Risk unterstützt weltweit Filmschaffende, die einem persönlichen Risiko ausgesetzt sind.
     
  • Hier finden sie eine Linksammlung des deutschen Kulturrats: https://www.kulturrat.de/ukraine/

Weitere Informationsquellen:

Freiheit der Wissenschaft bedeutet Freiheit von Wissenschaftler*innen. Als weltoffene sowie sich demokratischer Vielfalt und Frieden verschriebene Hochschule sieht sich die Kunstakademie Münster in der Verantwortung, geflüchtete Wissenschaftler*innen zu unterstützen.

Im Falle konkreter Anfragen, wenden Sie sich bitte an rektorat[at]kunstakademie-muenster.de.

Externe Angebote und Hilfe

Weitere Informationsquellen:

Im Folgenden finden Sie wichtige Hinweise. Diese werden fortlaufend ergänzt. Dabei sind wir auch auf Ihre Erfahrungen und Mithilfe angewiesen. Falls Sie über wichtige Informationen (Links, Ansprechpartner*innen etc.) verfügen, senden Sie diese bitte zur evtl. Veröffentlichung an: kalender[at]kunstakademie-muenster.de. Bitte wenden Sie sich auch an uns, wenn Sie auf aktualisierte Fassungen hinweisen möchten oder Inhalte kritisch sehen, damit wir schnellstmöglich agieren können.

Humanitäre Aufenthalte – Infos der Stadt Münster

Erläuterungen zu den verschiedenen Möglichkeiten für einen humanitären Aufenthalt:

Studium und Promotion in Deutschland – Infos der Stadt Münster

Wenn Sie nicht die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen, richtet sich Ihr Aufenthalt im Bundesgebiet nach dem Aufenthaltsgesetz. Die Stadt Münster informiert, welche Anforderungen für die Erteilung und Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis vor, während und nach Ihrem Studium gelten:

Internationale akademische Kontaktstellen

Auf diesen Portal werden internationale Hochschulen genannt, die ukrainischen Studierenden und Wissenschaftler*innen, die Möglichkeit zur Fortsetzung ihrer Arbeit bieten:

Nationale Akademische Kontaktstelle in Deutschland

Auf diesem Portal bündelt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) umfangreiche und vielfältige Informationen für ukrainische Studierende und Forschende:

Die Inhalte sind auf Deutsch, Englisch und Ukrainisch verfügbar.

Finanzierung von Studienaufenthalten

Students at Risk – Hilde Domin-Programm des DAAD

„Freunde der Kunstakademie Münster e.V.“

Informationen zu BaföG für Geflüchtete

Weitere Hinweise zur Finanzierung finden Sie unter „Artists at Risk – Externe Angebote“.

Weitere Unterstützungsangebote und Informationsquellen:

Info-Seite des Bundesinnenministeriums

Bündelung verschiedener Hilfsangebote

Freiwilligentätigkeit in Münster

Wohnraum für Geflüchtete anbieten und finden:

Bündnis queere Nothilfe:

Jobsuche und Jobangebote für Geflüchtete

Leitfaden Traumasensibler und empowernder Umgang mit Geflüchteten:

Anerkennung ausländischer Zertifikate und Urkunden

Informationen zentraler Ämter/der Bundes- und Landesregierung

Gesundheitswegweiser

Deutschkurse

So spenden Sie richtig:

Das Deutsche Zentralinstitut (DZI) für soziale Fragen hat eine Liste mit Organisationen veröffentlicht, die mit dem DZI-Spendensigel zertifiziert wurden und gibt weitere Tipps zum Spenden: https://www.dzi.de/wp-content/uploads/2022/03/DZI-Spenden-Info-Nothilfe-Ukraine.pdf