Springe zum Inhalt

Prüfungsverwaltung

Die Prüfungsverwaltung informiert Studierende und Lehrende zu allen Fragen rund um die Organisation von Prüfungen an der Kunstakademie Münster.

Sie ist insbesondere zuständig für:

  • Zulassungsverfahren und Planung der Prüfungen: O-Bereichsprüfung, Modulabschlussprüfungen, Bachelor-/Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)
  • Ausstellung von Leistungsübersichten, Transcript of Records, Zeugnissen, Urkunden, und sonstigen prüfungsrelevanten Bescheinigungen
  • Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen
  • Anträge auf Nachteilsausgleich für Studierende
  • Beglaubigungen / Zweitausfertigungen von Zeugnissen/Abschlussdokumenten der Kunstakademie Münster
  • sonstige prüfungsrechtliche Angelegenheiten.


Wir bitten alle Studierenden um die regelmäßige Abgabe ihrer Leistungs- und Teilnahmenachweise im Studierendenservice. Dies ermöglicht eine zügige Erstellung von Leistungsübersichten etc. im Verlauf des Studiums, und so können Anmeldungen zu Prüfungen zeitnah bearbeitet werden.

 

Servicezeiten: Mo – Do 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 15.00 Uhr 

Tino Stöveken

Beglaubigung/ Zweitausfertigung von Zeugnissen/ Abschlussdokumenten der Kunstakademie Münster

T. +49 (0)251 8361 205
stoeveken[at]kunstakademie-muenster.de
Leonardo-Campus 2
Raum 205

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Wiebke Lammert

Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen, O-Bereichsprüfung, Modulabschluss-Prüfungen (MAP)

T. +49 (0)251 8361 204 F. +49 (0)251 8361 406
w.lammert[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 204

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Die Anmeldefristen für Prüfungen finden Sie unter: Fristen und Termine

Das künstlerische Studium findet in den ersten beiden Semestern im Orientierungsbereich statt. Am Ende des zweiten Semesters erfolgt eine Prüfung über den erfolgreichen Abschluss des O-Bereiches. Bei der O-Bereichsprüfung präsentieren die Studierenden ihre künstlerischen Arbeiten aus dem Orientierungsstudium.

Um an der O-Bereichsprüfung teilnehmen zu können, muss jede/r Studierende fristgerecht einen Zulassungsantrag sowie ein Leistungsnachweis über das Atelierstudium in der Prüfungsverwaltung bei Wiebke Lammert (w.lammert@kunstakademie-muenster.de) einreichen.

Anmeldefrist für die nächste O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022 - xx.xx.2022
Termin der nächsten O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022

Zulassungsantrag O-Bereichs-Prüfung Verlinkung

Hinweis: Eine Prüfungsleistung wird „ohne Erfolg" bewertet, wenn der/die Kandidat/in zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheint oder wenn er/sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktritt. Gründe für einen Rücktritt von der Prüfung (Abmeldung) oder das Versäumnis der Prüfung müssen dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden.

Hat die/der Studierende die O-Bereichsprüfung nicht bestanden, ist eine Wiederholung der Prüfung im darauffolgenden Semester zulässig. Die/der Studierende absolviert vor der Wiederholungsprüfung ein 3. Semester im Orientierungsbereich.

Die Prüfungsordnung Freie Kunst finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen

Wiebke Lammert

Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen, O-Bereichsprüfung, Modulabschluss-Prüfungen (MAP)

T. +49 (0)251 8361 204 F. +49 (0)251 8361 406
w.lammert[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 204

Für die Zulassung zum Studium in den künstlerischen Klassen ist ein abgeschlossenes Grundstudium nötig.
Folgende Leistungen/Nachweise müssen dafür bis zum Ende des zweiten Semesters (30.09.) im Studiengang Freie Kunst erbracht werden:

  • 1 Leistungsnachweis "Atelierstudium" Orientierungsbereich
  • 1 Teilnahmenachweis für „Moderne, Postmoderne und Gegenwart“ (findet im Wintersemester statt)
  • 1 Teilnahmenachweis für „Epochen der Kunstgeschichte“ (findet im Sommersemester statt)
  • 1 Teilnahmenachweis Werkstattkurs
  • erfolgreiche O-Bereichsprüfung
  • Klassenzusage einer Klassenleitung.

Bitte reichen Sie die oben aufgeführten  Leistungs- und Teilnahmenachweise sowie eine Klassenzusage bis spätestens zum Ende des 2. Semesters (30.09.) im Studierendenservice ein (studierendenservice@kunstakademie-muenster.de).

Formulare für Leistungs- und Teilnahmescheine
Klassenzusage (Antrag auf Klassenwechsel)


Sollten die erforderlichen Dokumente nicht fristgerecht vorliegen, ist das Grundstudium nicht abgeschlossen. Es kann in diesem Fall keine Zulassung zum Studium in einer künstlerischen Klasse erfolgen und die/der Studierende verbleibt im Orientierungsbereich bis das Grundstudium abgeschlossen ist, d.h. bis die fehlenden Dokumente vorgelegt wurden.

Der künstlerische Abschluss (Examen) im Studiengang Freie Kunst besteht aus einer Abschlussarbeit, die in Form einer Abschlussausstellung gezeigt wird. Dabei findet ein Abschlussgespräch mit einer Prüfungskommission im Rahmen einer Ausstellungsbegehung statt.

Die Prüfungskommission besteht aus der Klassenleitung der/des Studierenden, einem/einer Prüfer/in aus dem Bereich Kunstwissenschaft sowie einer weiteren künstlerischen Professur. Die Abschlussausstellung wird in der Regel in einem der drei Ausstellungsräume (A1, A2, A3) der Kunstakademie präsentiert. Die Prüfungen finden nur in der Vorlesungszeit statt, der traditionelle Prüfungstag ist der Dienstag. Für die künstlerische Abschlussprüfung wird die Bewertung „mit Erfolg“ oder „ohne Erfolg“ vergeben, eine Benotung findet nicht statt.

Für die Zulassung zur künstlerische Abschlussprüfung muss die/der Studierende fristgerecht einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag bei Kathrin Brammer in der Prüfungsverwaltung einreichen (k.brammer@kunstakademie-muenster.de). Außerdem müssen bis zu einer festgesetzten Frist alle laut Studienplan erforderlichen Studienleistungsnachweise im Studierendenservice abgeben werden.

Anmeldefristen für die künstlerische Abschlussprüfung (Examen):

  • 01.4. - 30.4. für Prüfungen, die im folgenden Wintersemester stattfinden sollen
    (spätestens am 30.9. müssen alle laut Studienplan erforderlichen Scheine vorliegen, also vor Beginn des Wintersemesters)
  • 01.10. – 31.10. für Prüfungen, die im folgenden Sommersemester stattfinden sollen
    (spätestens am 31.3. müssen alle laut Studienplan erforderlichen Scheine vorliegen, also vor Beginn des Sommersemesters)

Zulassungsantrag Examensprüfung Verlinkung „Zulassungsantrag Examen_Master künstl.“
Zulassungsanträge, die nach Ablauf der oben genannten Anmeldefristen eingereicht werden, können leider nicht berücksichtigt werden.

Die Prüfungsberechtigten aus dem Bereich Kunstwissenschaft sind:

  • Prof. Dr. Gerd Blum
  • Prof. Dr. Birgit Engel
  • Prof. Dr. Erich Franz
  • Prof. Dr. Nina Gerlach
  • Stefan Hölscher
  • Prof. Dr. Georg Imdahl
  • Prof. Dr. Jessica Ullrich
  • Prof. Dr. Ferdinand Ullrich


Anerkennung der Examensprüfung als künstlerische Masterarbeit:
Falls Sie parallel in den Studiengang Freie Kunst und in einen Master-Studiengang Kunst auf Lehramt an der Kunstakademie Münster eingeschrieben sind, besteht die Möglichkeit, sich die Examensprüfung als künstlerische Masterarbeit inkl. KSP anerkennen zu lassen. In diesem Fall wird auch eine Benotung für die Masterarbeit inkl. KSP vergeben. Den Wunsch auf Anerkennung können Sie auf dem Zulassungsantrag ankreuzen.

Hinweis:
Eine Prüfungsleistung wird "ohne Erfolg" bewertet, wenn der/die Kandidat/in zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheint oder wenn er/sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktritt. Gründe für einen Rücktritt von der Prüfung (Abmeldung) oder das Versäumnis der Prüfung müssen dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Nach erfolgreich abgelegter Examensprüfung werden das Abschlusszeugnis und der Akademiebrief automatisch von der Prüfungsverwaltung ausgestellt. Der Akademiebrief steht dem Diplomgrad gleich. Neben den Urkunden erhält jede/r Absolvent/in ein Transcript of Records, in dem alle während des Studiums erbrachten Leistungen verzeichnet sind, sowie ein Diploma Supplement. Im Diploma Supplement wird der abgeschlossene Studiengang detailliert erläutert.

Die Übergabe der Urkunden durch die Rektorin findet jeweils am Ende der Vorlesungszeit (Februar/Juli) im Rahmen eines kleinen Festaktes statt. Die Absolvent/innen erhalten eine Einladung mit dem genauen Termin durch das Rektorat.

Sollten Absolvent/innen ihre Abschlussdokumente zeitlich vor dem o.g. Verleihungstermin benötigen, können sie diese direkt von den Mitarbeiterinnen der Prüfungsverwaltung erhalten.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Welcher Studienplan für Ihr Studium gültig ist, hängt davon ab, in welchem Semester Sie für Freie Kunst eingeschrieben worden sind, da es in den vergangenen Jahren Änderungen der Prüfungsordnung gab.

Studienplan Freie Kunst – Einschreibung ab Wintersemester 2019/20
Prüfungsordnung Freie Kunst

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Der künstlerische Abschluss (Examen) im Studiengang Freie Kunst besteht aus einer Abschlussarbeit, die in Form einer Abschlussausstellung gezeigt wird. Dabei findet ein Abschlussgespräch mit einer Prüfungskommission im Rahmen einer Ausstellungsbegehung statt.

Die Prüfungskommission besteht aus der Klassenleitung der/des Studierenden, einem/einer Prüfer/in aus dem Bereich Kunstwissenschaft sowie einer weiteren künstlerischen Professur. Die Abschlussausstellung wird in der Regel in einem der drei Ausstellungsräume (A1, A2, A3) der Kunstakademie präsentiert. Die Prüfungen finden nur in der Vorlesungszeit statt, der traditionelle Prüfungstag ist der Dienstag. Für die künstlerische Abschlussprüfung wird die Bewertung „mit Erfolg“ oder „ohne Erfolg“ vergeben, eine Benotung findet nicht statt.

Für die Zulassung zur künstlerische Abschlussprüfung muss die/der Studierende fristgerecht einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag bei Kathrin Brammer in der Prüfungsverwaltung einreichen (k.brammer@kunstakademie-muenster.de). Außerdem müssen bis zu einer festgesetzten Frist alle laut Studienplan erforderlichen Studienleistungsnachweise im Studierendenservice abgeben werden.

Anmeldefristen für die künstlerische Abschlussprüfung (Examen):

  • 01.4. - 30.4. für Prüfungen, die im folgenden Wintersemester stattfinden sollen
    (spätestens am 30.9. müssen alle laut Studienplan erforderlichen Scheine vorliegen, also vor Beginn des Wintersemesters)
  • 01.10. – 31.10. für Prüfungen, die im folgenden Sommersemester stattfinden sollen
    (spätestens am 31.3. müssen alle laut Studienplan erforderlichen Scheine vorliegen, also vor Beginn des Sommersemesters)

Zulassungsantrag Examensprüfung Verlinkung „Zulassungsantrag Examen_Master künstl.“
Zulassungsanträge, die nach Ablauf der oben genannten Anmeldefristen eingereicht werden, können leider nicht berücksichtigt werden.

Die Prüfungsberechtigten aus dem Bereich Kunstwissenschaft sind:

  • Prof. Dr. Gerd Blum
  • Prof. Dr. Birgit Engel
  • Prof. Dr. Erich Franz
  • Prof. Dr. Nina Gerlach
  • Stefan Hölscher
  • Prof. Dr. Georg Imdahl
  • Prof. Dr. Jessica Ullrich
  • Prof. Dr. Ferdinand Ullrich


Anerkennung der Examensprüfung als künstlerische Masterarbeit:
Falls Sie parallel in den Studiengang Freie Kunst und in einen Master-Studiengang Kunst auf Lehramt an der Kunstakademie Münster eingeschrieben sind, besteht die Möglichkeit, sich die Examensprüfung als künstlerische Masterarbeit inkl. KSP anerkennen zu lassen. In diesem Fall wird auch eine Benotung für die Masterarbeit inkl. KSP vergeben. Den Wunsch auf Anerkennung können Sie auf dem Zulassungsantrag ankreuzen.

Hinweis:
Eine Prüfungsleistung wird "ohne Erfolg" bewertet, wenn der/die Kandidat/in zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheint oder wenn er/sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktritt. Gründe für einen Rücktritt von der Prüfung (Abmeldung) oder das Versäumnis der Prüfung müssen dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Nach erfolgreich abgelegter Examensprüfung werden das Abschlusszeugnis und der Akademiebrief automatisch von der Prüfungsverwaltung ausgestellt. Der Akademiebrief steht dem Diplomgrad gleich. Neben den Urkunden erhält jede/r Absolvent/in ein Transcript of Records, in dem alle während des Studiums erbrachten Leistungen verzeichnet sind, sowie ein Diploma Supplement. Im Diploma Supplement wird der abgeschlossene Studiengang detailliert erläutert.

Die Übergabe der Urkunden durch die Rektorin findet jeweils am Ende der Vorlesungszeit (Februar/Juli) im Rahmen eines kleinen Festaktes statt. Die Absolvent/innen erhalten eine Einladung mit dem genauen Termin durch das Rektorat.

Sollten Absolvent/innen ihre Abschlussdokumente zeitlich vor dem o.g. Verleihungstermin benötigen, können sie diese direkt von den Mitarbeiterinnen der Prüfungsverwaltung erhalten.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Welcher Studienplan für Ihr Studium gültig ist, hängt davon ab, in welchem Semester Sie für Freie Kunst eingeschrieben worden sind, da es in den vergangenen Jahren Änderungen der Prüfungsordnung gab.

Studienplan Freie Kunst – Einschreibung ab Wintersemester 2013/14 bis Sommersemester 2019

Prüfungsordnung Freie Kunst

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Das künstlerische Studium findet in den ersten beiden Semestern im Orientierungsbereich statt. Am Ende des zweiten Semesters erfolgt eine Prüfung über den erfolgreichen Abschluss des O-Bereiches. Bei der O-Bereichsprüfung präsentieren die Studierenden ihre künstlerischen Arbeiten aus dem Orientierungsstudium.

Um an der O-Bereichsprüfung teilnehmen zu können, muss jede/r Studierende fristgerecht einen Zulassungsantrag sowie ein Leistungsnachweis über das Atelierstudium in der Prüfungsverwaltung bei Wiebke Lammert (w.lammert@kunstakademie-muenster.de) einreichen.

Anmeldefrist für die nächste O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022 - xx.xx.2022
Termin der nächsten O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022

Zulassungsantrag O-Bereichs-Prüfung Verlinkung

Hinweis: Eine Prüfungsleistung wird „ohne Erfolg" bewertet, wenn der/die Kandidat/in zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheint oder wenn er/sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktritt. Gründe für einen Rücktritt von der Prüfung (Abmeldung) oder das Versäumnis der Prüfung müssen dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden.

Hat die/der Studierende die O-Bereichsprüfung nicht bestanden, ist eine Wiederholung der Prüfung im darauffolgenden Semester zulässig. Die/der Studierende absolviert vor der Wiederholungsprüfung ein 3. Semester im Orientierungsbereich.

Die Prüfungsordnung Freie Kunst finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen

Für die Zulassung zum Studium in den künstlerischen Klassen ist ein erfolgreich abgeschlossener Orientierungsbereich nötig.
Folgende Leistungen/Nachweise müssen dafür bis zum Ende des zweiten Semesters (30.09.) im Studiengang Bachelor of Arts Grundschule erbracht werden:

  • 1 Leistungsnachweis „künstlerisches Atelierstudium“ Orientierungsbereich
  • 1 Teilnahmenachweis Werkstattkurs
  • erfolgreiche O-Bereichsprüfung
  • Klassenzusage einer Klassenleitung.

Bitte reichen Sie die oben aufgeführten Leistungs- und Teilnahmenachweise sowie eine Klassenzusage bis spätestens zum Ende des 2. Semesters (30.09.) im Studierendenservice ein (studierendenservice@kunstakademie-muenster.de).

Formulare für Leistungs- und Teilnahmescheine
Klassenzusage (Antrag auf Klassenwechsel)


Sollten die erforderlichen Dokumente nicht fristgerecht vorliegen, ist das Grundstudium nicht abgeschlossen. Es kann in diesem Fall keine Zulassung zum Studium in einer künstlerischen Klasse erfolgen und die/der Studierende verbleibt im Orientierungsbereich bis das Grundstudium abgeschlossen ist, d.h. bis die fehlenden Dokumente vorgelegt wurden.

Die Modulabschlussprüfung (MAP) im Modul „Künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“ besteht aus zwei unabhängigen Entwicklungsgesprächen von jeweils mind. 20 – 30 Minuten Länge. Grundlage für die Gespräche ist die Präsentation von künstlerischen Originalarbeiten und/oder Arbeitsdokumentationen des 3. bis 5./6. Fachsemesters.

Ein Gespräch findet mit der eigenen Klassenleitung statt, das andere mit einem/r anderen Künstlerlehrer/in eigener Wahl, vorausgesetzt er/sie stimmt dem Entwicklungsgespräch zu. Mindestens eines der Gespräche, wenn möglich beide, soll/en im Rahmen eines Klassenkolloquiums stattfinden.

Die Entwicklungsgespräche können ab Beginn des 5. Bachelorsemesters jederzeit mit den Künstlerlehrer/innen verabredet und durchgeführt werden. Die erfolgreich absolvierten Entwicklungsgespräche werden auf einem dafür vorgesehenen Formular von den Künstlerlehrer/innen als „bestanden“ testiert. Das Modul wird durch die beiden Testate „mit Erfolg“ abgeschlossen. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich in einem der folgenden Bereiche geschrieben werden:

  • im Fach Kunst (Kunstakademie Münster)
  • in einem der Lernbereiche Sprachliche Grundbildung/ Mathematische Grundbildung (WWU Münster)
  • im Bereich Bildungswissenschaften (WWU Münster).

Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit im Fach Kunst schreiben, haben Sie die Wahl zwischen einer Bachelorarbeit im Rahmen des künstlerischen Atelierstudiums oder einer Bachelorarbeit im Rahmen des kunstwissenschaftlichen Studiums.

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Studium ist eine mindestens 10-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Reflexion zur eigenen künstlerischen Arbeit. Das vom Prüfungsausschuss festgelegte Thema der Bachelorarbeit lautet: „Reflexionen eigener künstlerischer Praxis“. Optional kann auf dem Zulassungsantrag ein Untertitel angegeben werden. Die Bachelorarbeit dient der intensiven, reflexiven Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Werkprozess, der jeweiligen künstlerischen Erfahrungsgeschichte, der Überprüfung der eigenen Vorstellungen von künstlerischer Erfahrung und der Verhältnisbestimmung zur offenen Suche nach künstlerischen Problemen, Ausdrucksformen und Qualitäten. Die Bachelorarbeit wird bewertet durch die Klassenleitung und einen/eine 2. Gutachter/in (weitere/r Künstlerprofessor/-in oder hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium muss die/der Studierende einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens ein Entwicklungsgespräch im Modul „künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“
  • mindestens 1 Leistungsnachweis „Atelierstudium“ in der Klasse

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium kann im Studiengang Grundschule, B.A. nur in folgendem Bereich geschrieben werden:

  • W2: Theorie und Didaktik der Kunst

Die Bachelorarbeit ist eine circa 20-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Bearbeitung eines kunstwissenschaftlichen Themas. Das Thema der Bachelorarbeit wird auf Antrag der/des Studierenden von der Prüferin/dem Prüfer vergeben, die/der die Anfertigung der Bachelorarbeit betreut. Die Studierenden haben ein Vorschlagsrecht hinsichtlich des Themas. Das Thema der kunstwissenschaftlichen Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Die kunstwissenschaftliche Bachelorarbeit soll zeigen, dass die/der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.
Die Bachelorarbeit wird bewertet durch den/die betreuende/n Prüfer/in und einen/eine 2. Gutachter/in (hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium muss die/der Studierende einen von dem/der betreuenden Erstgutachter/in unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens die Hälfte der Leistungspunkte im Modul W2 "Theorie und Didaktik der Kunst - Entwicklung" müssen absolviert und dokumentiert sein.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Ihr Bachelorzeugnis und die weiteren Abschlussdokumente (Urkunde, Diploma Supplement, Transcript of Records) müssen Sie beim Prüfungsamt der WWU Münster mithilfe eines Formulars beantragen.

Welche Kontaktperson dort für Sie zuständig ist, können Sie auf der Homepage der WWU Münster erfahren: Ansprechpartner (uni-muenster.de)
Unter folgendem Link finden Sie das Antragsformular für die Erstellung der Abschlussdokumente.

Voraussetzung für die Erstellung der Abschlussdokumente ist, dass Sie alle erforderlichen Prüfungs- und Studienleistungen sowohl an der Kunstakademie Münster als auch an der WWU Münster erbracht haben. Sobald Sie Ihre Abschlussdokumente beantragt haben, wendet sich das Prüfungsamt der WWU Münster direkt an die Prüfungsverwaltung der Kunstakademie Münster, um Ihre Fachnote Kunst sowie ggf. die Note Ihrer Bachelorarbeit zu erfahren.

Welcher Studienplan für Ihr Studium gültig ist, hängt davon ab, in welchem Semester Sie in den Bachelor-Studiengang Grundschule eingeschrieben worden sind, da es in den vergangenen Jahren Änderungen der Prüfungsordnung gab.

Studienplan Grundschule, B.A. – Einschreibung ab WiSe 2018/19
Modulhandbuch Grundschule, B.A. PO 2018

Prüfungsordnung Bachelor Lehramt

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen zur Bewerbung und Einschreibung in den Master of Education.

Die Modulabschlussprüfung (MAP) im Modul „Künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“ besteht aus zwei unabhängigen Entwicklungsgesprächen von jeweils mind. 20 – 30 Minuten Länge. Grundlage für die Gespräche ist die Präsentation von künstlerischen Originalarbeiten und/oder Arbeitsdokumentationen des 3. bis 5./6. Fachsemesters.

Ein Gespräch findet mit der eigenen Klassenleitung statt, das andere mit einem/r anderen Künstlerlehrer/in eigener Wahl, vorausgesetzt er/sie stimmt dem Entwicklungsgespräch zu. Mindestens eines der Gespräche, wenn möglich beide, soll/en im Rahmen eines Klassenkolloquiums stattfinden.

Die Entwicklungsgespräche können ab Beginn des 5. Bachelorsemesters jederzeit mit den Künstlerlehrer/innen verabredet und durchgeführt werden. Die erfolgreich absolvierten Entwicklungsgespräche werden auf einem dafür vorgesehenen Formular von den Künstlerlehrer/innen als „bestanden“ testiert. Das Modul wird durch die beiden Testate „mit Erfolg“ abgeschlossen. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich in einem der folgenden Bereiche geschrieben werden:

  • im Fach Kunst (Kunstakademie Münster)
  • in einem der Lernbereiche Sprachliche Grundbildung/ Mathematische Grundbildung (WWU Münster)
  • im Bereich Bildungswissenschaften (WWU Münster).

Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit im Fach Kunst schreiben, haben Sie die Wahl zwischen einer Bachelorarbeit im Rahmen des künstlerischen Atelierstudiums oder einer Bachelorarbeit im Rahmen des kunstwissenschaftlichen Studiums.

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Studium ist eine mindestens 10-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Reflexion zur eigenen künstlerischen Arbeit. Das vom Prüfungsausschuss festgelegte Thema der Bachelorarbeit lautet: „Reflexionen eigener künstlerischer Praxis“. Optional kann auf dem Zulassungsantrag ein Untertitel angegeben werden. Die Bachelorarbeit dient der intensiven, reflexiven Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Werkprozess, der jeweiligen künstlerischen Erfahrungsgeschichte, der Überprüfung der eigenen Vorstellungen von künstlerischer Erfahrung und der Verhältnisbestimmung zur offenen Suche nach künstlerischen Problemen, Ausdrucksformen und Qualitäten. Die Bachelorarbeit wird bewertet durch die Klassenleitung und einen/eine 2. Gutachter/in (weitere/r Künstlerprofessor/-in oder hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium muss die/der Studierende einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens ein Entwicklungsgespräch im Modul „künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“
  • mindestens 1 Leistungsnachweis „Atelierstudium“ in der Klasse

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium kann im Studiengang Grundschule, B.A. nur in folgendem Bereich geschrieben werden:

  • W2: Theorie und Didaktik der Kunst

Die Bachelorarbeit ist eine circa 20-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Bearbeitung eines kunstwissenschaftlichen Themas. Das Thema der Bachelorarbeit wird auf Antrag der/des Studierenden von der Prüferin/dem Prüfer vergeben, die/der die Anfertigung der Bachelorarbeit betreut. Die Studierenden haben ein Vorschlagsrecht hinsichtlich des Themas. Das Thema der kunstwissenschaftlichen Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Die kunstwissenschaftliche Bachelorarbeit soll zeigen, dass die/der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.
Die Bachelorarbeit wird bewertet durch den/die betreuende/n Prüfer/in und einen/eine 2. Gutachter/in (hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium muss die/der Studierende einen von dem/der betreuenden Erstgutachter/in unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens die Hälfte der Leistungspunkte im Modul W2 "Theorie und Didaktik der Kunst - Entwicklung" müssen absolviert und dokumentiert sein.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen zur Bewerbung und Einschreibung in den Master of Education.

Das künstlerische Studium findet in den ersten beiden Semestern im Orientierungsbereich statt. Am Ende des zweiten Semesters erfolgt eine Prüfung über den erfolgreichen Abschluss des O-Bereiches. Bei der O-Bereichsprüfung präsentieren die Studierenden ihre künstlerischen Arbeiten aus dem Orientierungsstudium.

Um an der O-Bereichsprüfung teilnehmen zu können, muss jede/r Studierende fristgerecht einen Zulassungsantrag sowie ein Leistungsnachweis über das Atelierstudium in der Prüfungsverwaltung bei Wiebke Lammert (w.lammert@kunstakademie-muenster.de) einreichen.

Anmeldefrist für die nächste O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022 - xx.xx.2022
Termin der nächsten O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022

Zulassungsantrag O-Bereichs-Prüfung Verlinkung

Hinweis: Eine Prüfungsleistung wird „ohne Erfolg" bewertet, wenn der/die Kandidat/in zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheint oder wenn er/sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktritt. Gründe für einen Rücktritt von der Prüfung (Abmeldung) oder das Versäumnis der Prüfung müssen dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden.

Hat die/der Studierende die O-Bereichsprüfung nicht bestanden, ist eine Wiederholung der Prüfung im darauffolgenden Semester zulässig. Die/der Studierende absolviert vor der Wiederholungsprüfung ein 3. Semester im Orientierungsbereich.

Die Prüfungsordnung Freie Kunst finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen

Für die Zulassung zum Studium in den künstlerischen Klassen ist ein erfolgreich abgeschlossener Orientierungsbereich nötig.
Folgende Leistungen/Nachweise müssen dafür bis zum Ende des zweiten Semesters (30.09.) im Studiengang Bachelor of Arts Haupt-, Real, Sekundar- und Gesamtschule erbracht werden:

  • 1 Leistungsnachweis „künstlerisches Atelierstudium“ Orientierungsbereich
  • 1 Teilnahmenachweis Werkstattkurs
  • erfolgreiche O-Bereichsprüfung
  • Klassenzusage einer Klassenleitung.

Bitte reichen Sie die oben aufgeführten Leistungs- und Teilnahmenachweise sowie eine Klassenzusage bis spätestens zum Ende des 2. Semesters (30.09.) im Studierendenservice ein (studierendenservice@kunstakademie-muenster.de).

Formulare für Leistungs- und Teilnahmescheine
Klassenzusage (Antrag auf Klassenwechsel)


Sollten die erforderlichen Dokumente nicht fristgerecht vorliegen, ist das Grundstudium nicht abgeschlossen. Es kann in diesem Fall keine Zulassung zum Studium in einer künstlerischen Klasse erfolgen und die/der Studierende verbleibt im Orientierungsbereich bis das Grundstudium abgeschlossen ist, d.h. bis die fehlenden Dokumente vorgelegt wurden.

Die Modulabschlussprüfung (MAP) im Modul „Künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“ besteht aus zwei unabhängigen Entwicklungsgesprächen von jeweils mind. 20 – 30 Minuten Länge. Grundlage für die Gespräche ist die Präsentation von künstlerischen Originalarbeiten und/oder Arbeitsdokumentationen des 3. bis 5./6. Fachsemesters.

Ein Gespräch findet mit der eigenen Klassenleitung statt, das andere mit einem/r anderen Künstlerlehrer/in eigener Wahl, vorausgesetzt er/sie stimmt dem Entwicklungsgespräch zu. Mindestens eines der Gespräche, wenn möglich beide, soll/en im Rahmen eines Klassenkolloquiums stattfinden.

Die Entwicklungsgespräche können ab Beginn des 5. Bachelorsemesters jederzeit mit den Künstlerlehrer/innen verabredet und durchgeführt werden. Die erfolgreich absolvierten Entwicklungsgespräche werden auf einem dafür vorgesehenen Formular von den Künstlerlehrer/innen als „bestanden“ testiert. Das Modul wird durch die beiden Testate „mit Erfolg“ abgeschlossen. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich in einem der folgenden Bereiche geschrieben werden:

  • im Fach Kunst (Kunstakademie Münster)
  • im 2. Unterrichtsfach (WWU Münster)
  • im Bereich Bildungswissenschaften (WWU Münster).

Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit im Fach Kunst schreiben, haben Sie die Wahl zwischen einer Bachelorarbeit im Rahmen des künstlerischen Atelierstudiums oder einer Bachelorarbeit im Rahmen des kunstwissenschaftlichen Studiums.

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Studium ist eine mindestens 10-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Reflexion zur eigenen künstlerischen Arbeit. Das vom Prüfungsausschuss festgelegte Thema der Bachelorarbeit lautet: „Reflexionen eigener künstlerischer Praxis“. Optional kann auf dem Zulassungsantrag ein Untertitel angegeben werden. Die Bachelorarbeit dient der intensiven, reflexiven Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Werkprozess, der jeweiligen künstlerischen Erfahrungsgeschichte, der Überprüfung der eigenen Vorstellungen von künstlerischer Erfahrung und der Verhältnisbestimmung zur offenen Suche nach künstlerischen Problemen, Ausdrucksformen und Qualitäten. Die Bachelorarbeit wird bewertet durch die Klassenleitung und einen/eine 2. Gutachter/in (weitere/r Künstlerprofessor/-in oder hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium muss die/der Studierende einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens ein Entwicklungsgespräch im Modul „künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“
  • mindestens 1 Leistungsnachweis „Atelierstudium“ in der Klasse

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium kann in einem der folgenden beiden Bereiche geschrieben werden:

  • W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft
  • W2: Theorie und Didaktik der Kunst.

Die Bachelorarbeit ist eine circa 20-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Bearbeitung eines kunstwissenschaftlichen Themas. Das Thema der Bachelorarbeit wird auf Antrag der/des Studierenden von der Prüferin/dem Prüfer vergeben, die/der die Anfertigung der Bachelorarbeit betreut. Die Studierenden haben ein Vorschlagsrecht hinsichtlich des Themas. Das Thema der kunstwissenschaftlichen Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Die kunstwissenschaftliche Bachelorarbeit soll zeigen, dass die/der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.
Die Bachelorarbeit wird bewertet durch den/die betreuende/n Prüfer/in und einen/eine 2. Gutachter/in (hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium muss die/der Studierende einen von dem/der betreuenden Erstgutachter/in unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens die Hälfte der Leistungspunkte des Moduls, in dem die Bachelorarbeit geschrieben wird (W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft – Entwicklung oder W2: Theorie und Didaktik der Kunst – Entwicklung) müssen absolviert und dokumentiert sein.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen zur Bewerbung und Einschreibung in den Master of Education.

Die Modulabschlussprüfung (MAP) im Modul „Künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“ besteht aus zwei unabhängigen Entwicklungsgesprächen von jeweils mind. 20 – 30 Minuten Länge. Grundlage für die Gespräche ist die Präsentation von künstlerischen Originalarbeiten und/oder Arbeitsdokumentationen des 3. bis 5./6. Fachsemesters.

Ein Gespräch findet mit der eigenen Klassenleitung statt, das andere mit einem/r anderen Künstlerlehrer/in eigener Wahl, vorausgesetzt er/sie stimmt dem Entwicklungsgespräch zu. Mindestens eines der Gespräche, wenn möglich beide, soll/en im Rahmen eines Klassenkolloquiums stattfinden.

Die Entwicklungsgespräche können ab Beginn des 5. Bachelorsemesters jederzeit mit den Künstlerlehrer/innen verabredet und durchgeführt werden. Die erfolgreich absolvierten Entwicklungsgespräche werden auf einem dafür vorgesehenen Formular von den Künstlerlehrer/innen als „bestanden“ testiert. Das Modul wird durch die beiden Testate „mit Erfolg“ abgeschlossen. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich in einem der folgenden Bereiche geschrieben werden:

  • im Fach Kunst (Kunstakademie Münster)
  • im 2. Unterrichtsfach (WWU Münster)
  • im Bereich Bildungswissenschaften (WWU Münster).

Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit im Fach Kunst schreiben, haben Sie die Wahl zwischen einer Bachelorarbeit im Rahmen des künstlerischen Atelierstudiums oder einer Bachelorarbeit im Rahmen des kunstwissenschaftlichen Studiums.

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Studium ist eine mindestens 10-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Reflexion zur eigenen künstlerischen Arbeit. Das vom Prüfungsausschuss festgelegte Thema der Bachelorarbeit lautet: „Reflexionen eigener künstlerischer Praxis“. Optional kann auf dem Zulassungsantrag ein Untertitel angegeben werden. Die Bachelorarbeit dient der intensiven, reflexiven Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Werkprozess, der jeweiligen künstlerischen Erfahrungsgeschichte, der Überprüfung der eigenen Vorstellungen von künstlerischer Erfahrung und der Verhältnisbestimmung zur offenen Suche nach künstlerischen Problemen, Ausdrucksformen und Qualitäten. Die Bachelorarbeit wird bewertet durch die Klassenleitung und einen/eine 2. Gutachter/in (weitere/r Künstlerprofessor/-in oder hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium muss die/der Studierende einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens ein Entwicklungsgespräch im Modul „künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“
  • mindestens 1 Leistungsnachweis „Atelierstudium“ in der Klasse

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium kann in einem der folgenden beiden Bereiche geschrieben werden:

  • W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft
  • W2: Theorie und Didaktik der Kunst.

Die Bachelorarbeit ist eine circa 20-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Bearbeitung eines kunstwissenschaftlichen Themas. Das Thema der Bachelorarbeit wird auf Antrag der/des Studierenden von der Prüferin/dem Prüfer vergeben, die/der die Anfertigung der Bachelorarbeit betreut. Die Studierenden haben ein Vorschlagsrecht hinsichtlich des Themas. Das Thema der kunstwissenschaftlichen Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Die kunstwissenschaftliche Bachelorarbeit soll zeigen, dass die/der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.
Die Bachelorarbeit wird bewertet durch den/die betreuende/n Prüfer/in und einen/eine 2. Gutachter/in (hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium muss die/der Studierende einen von dem/der betreuenden Erstgutachter/in unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens die Hälfte der Leistungspunkte des Moduls, in dem die Bachelorarbeit geschrieben wird (W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft – Entwicklung oder W2: Theorie und Didaktik der Kunst – Entwicklung) müssen absolviert und dokumentiert sein.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen zur Bewerbung und Einschreibung in den Master of Education.

Das künstlerische Studium findet in den ersten beiden Semestern im Orientierungsbereich statt. Am Ende des zweiten Semesters erfolgt eine Prüfung über den erfolgreichen Abschluss des O-Bereiches. Bei der O-Bereichsprüfung präsentieren die Studierenden ihre künstlerischen Arbeiten aus dem Orientierungsstudium.

Um an der O-Bereichsprüfung teilnehmen zu können, muss jede/r Studierende fristgerecht einen Zulassungsantrag sowie ein Leistungsnachweis über das Atelierstudium in der Prüfungsverwaltung bei Wiebke Lammert (w.lammert@kunstakademie-muenster.de) einreichen.

Anmeldefrist für die nächste O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022 - xx.xx.2022
Termin der nächsten O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022

Zulassungsantrag O-Bereichs-Prüfung Verlinkung

Hinweis: Eine Prüfungsleistung wird „ohne Erfolg" bewertet, wenn der/die Kandidat/in zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheint oder wenn er/sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktritt. Gründe für einen Rücktritt von der Prüfung (Abmeldung) oder das Versäumnis der Prüfung müssen dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden.

Hat die/der Studierende die O-Bereichsprüfung nicht bestanden, ist eine Wiederholung der Prüfung im darauffolgenden Semester zulässig. Die/der Studierende absolviert vor der Wiederholungsprüfung ein 3. Semester im Orientierungsbereich.

Die Prüfungsordnung Freie Kunst finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen

Für die Zulassung zum Studium in den künstlerischen Klassen ist ein erfolgreich abgeschlossener Orientierungsbereich nötig.
Folgende Leistungen/Nachweise müssen dafür bis zum Ende des zweiten Semesters (30.09.) im Studiengang Bachelor of Education Gymnasium und Gesamtschule 1-Fach erbracht werden:

  • 1 Leistungsnachweis „künstlerisches Atelierstudium“ Orientierungsbereich
  • 1 Teilnahmenachweis Werkstattkurs
  • erfolgreiche O-Bereichsprüfung
  • Klassenzusage einer Klassenleitung.

Bitte reichen Sie die oben aufgeführten Leistungs- und Teilnahmenachweise sowie eine Klassenzusage bis spätestens zum Ende des 2. Semesters (30.09.) im Studierendenservice ein (studierendenservice@kunstakademie-muenster.de).

Formulare für Leistungs- und Teilnahmescheine
Klassenzusage (Antrag auf Klassenwechsel)


Sollten die erforderlichen Dokumente nicht fristgerecht vorliegen, ist das Grundstudium nicht abgeschlossen. Es kann in diesem Fall keine Zulassung zum Studium in einer künstlerischen Klasse erfolgen und die/der Studierende verbleibt im Orientierungsbereich bis das Grundstudium abgeschlossen ist, d.h. bis die fehlenden Dokumente vorgelegt wurden.

Die Modulabschlussprüfung (MAP) im Modul „Künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“ besteht aus zwei unabhängigen Entwicklungsgesprächen von jeweils mind. 20 – 30 Minuten Länge. Grundlage für die Gespräche ist die Präsentation von künstlerischen Originalarbeiten und/oder Arbeitsdokumentationen des 3. bis 5./6. Fachsemesters.

Ein Gespräch findet mit der eigenen Klassenleitung statt, das andere mit einem/r anderen Künstlerlehrer/in eigener Wahl, vorausgesetzt er/sie stimmt dem Entwicklungsgespräch zu. Mindestens eines der Gespräche, wenn möglich beide, soll/en im Rahmen eines Klassenkolloquiums stattfinden.

Die Entwicklungsgespräche können ab Beginn des 5. Bachelorsemesters jederzeit mit den Künstlerlehrer/innen verabredet und durchgeführt werden. Die erfolgreich absolvierten Entwicklungsgespräche werden auf einem dafür vorgesehenen Formular von den Künstlerlehrer/innen als „bestanden“ testiert. Das Modul wird durch die beiden Testate „mit Erfolg“ abgeschlossen. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich in einem der folgenden beiden Bereiche geschrieben werden:

  • im Fach Kunst (Kunstakademie Münster)
  • im Bereich Bildungswissenschaften (WWU Münster).

Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit im Fach Kunst schreiben, haben Sie die Wahl zwischen einer Bachelorarbeit im Rahmen des künstlerischen Atelierstudiums oder einer Bachelorarbeit im Rahmen des kunstwissenschaftlichen Studiums.

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Studium ist eine mindestens 10-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Reflexion zur eigenen künstlerischen Arbeit. Das vom Prüfungsausschuss festgelegte Thema der Bachelorarbeit lautet: „Reflexionen eigener künstlerischer Praxis“. Optional kann auf dem Zulassungsantrag ein Untertitel angegeben werden. Die Bachelorarbeit dient der intensiven, reflexiven Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Werkprozess, der jeweiligen künstlerischen Erfahrungsgeschichte, der Überprüfung der eigenen Vorstellungen von künstlerischer Erfahrung und der Verhältnisbestimmung zur offenen Suche nach künstlerischen Problemen, Ausdrucksformen und Qualitäten. Die Bachelorarbeit wird bewertet durch die Klassenleitung und einen/eine 2. Gutachter/in (weitere/r Künstlerprofessor/-in oder hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium muss die/der Studierende einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens ein Entwicklungsgespräch im Modul „künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“
  • mindestens 1 Leistungsnachweis „Atelierstudium“ in der Klasse

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium kann in einem der folgenden beiden Bereiche geschrieben werden:

  • W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft
  • W2: Theorie und Didaktik der Kunst.

Die Bachelorarbeit ist eine circa 20-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Bearbeitung eines kunstwissenschaftlichen Themas. Das Thema der Bachelorarbeit wird auf Antrag der/des Studierenden von der Prüferin/dem Prüfer vergeben, die/der die Anfertigung der Bachelorarbeit betreut. Die Studierenden haben ein Vorschlagsrecht hinsichtlich des Themas. Das Thema der kunstwissenschaftlichen Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Die kunstwissenschaftliche Bachelorarbeit soll zeigen, dass die/der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.
Die Bachelorarbeit wird bewertet durch den/die betreuende/n Prüfer/in und einen/eine 2. Gutachter/in (hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium muss die/der Studierende einen von dem/der betreuenden Erstgutachter/in unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens die Hälfte der Leistungspunkte des Moduls, in dem die Bachelorarbeit geschrieben wird (W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft – Entwicklung oder W2: Theorie und Didaktik der Kunst – Entwicklung) müssen absolviert und dokumentiert sein.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Die Modulabschlussprüfung im Modul „Künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“ besteht aus zwei unabhängigen Entwicklungsgesprächen von jeweils mind. 20 – 30 Minuten Länge. Grundlage für die Gespräche ist die Präsentation von künstlerischen Originalarbeiten und/oder Arbeitsdokumentationen des 3. bis 5./6. Fachsemesters.

Ein Gespräch findet mit der eigenen Klassenleitung statt, das andere mit einem/r anderen Künstlerlehrer/in eigener Wahl, vorausgesetzt er/sie stimmt dem Entwicklungsgespräch zu. Mindestens eines der Gespräche, wenn möglich beide, soll/en im Rahmen eines Klassenkolloquiums stattfinden.

Die Entwicklungsgespräche können ab Beginn des 5. Bachelorsemesters jederzeit mit den Künstlerlehrer/innen verabredet und durchgeführt werden. Die erfolgreich absolvierten Entwicklungsgespräche werden auf einem dafür vorgesehenen Formular von den Künstlerlehrer/innen als „bestanden“ testiert. Das Modul wird durch die beiden Testate „mit Erfolg“ abgeschlossen. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich in einem der folgenden beiden Bereiche geschrieben werden:

  • im Fach Kunst (Kunstakademie Münster)
  • im Bereich Bildungswissenschaften (WWU Münster).

Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit im Fach Kunst schreiben, haben Sie die Wahl zwischen einer Bachelorarbeit im Rahmen des künstlerischen Atelierstudiums oder einer Bachelorarbeit im Rahmen des kunstwissenschaftlichen Studiums.

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Studium ist eine mindestens 10-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Reflexion zur eigenen künstlerischen Arbeit. Das vom Prüfungsausschuss festgelegte Thema der Bachelorarbeit lautet: „Reflexionen eigener künstlerischer Praxis“. Optional kann auf dem Zulassungsantrag ein Untertitel angegeben werden. Die Bachelorarbeit dient der intensiven, reflexiven Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Werkprozess, der jeweiligen künstlerischen Erfahrungsgeschichte, der Überprüfung der eigenen Vorstellungen von künstlerischer Erfahrung und der Verhältnisbestimmung zur offenen Suche nach künstlerischen Problemen, Ausdrucksformen und Qualitäten. Die Bachelorarbeit wird bewertet durch die Klassenleitung und einen/eine 2. Gutachter/in (weitere/r Künstlerprofessor/-in oder hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium muss die/der Studierende einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens ein Entwicklungsgespräch im Modul „künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“
  • mindestens 1 Leistungsnachweis „Atelierstudium“ in der Klasse

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium kann in einem der folgenden beiden Bereiche geschrieben werden:

  • W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft
  • W2: Theorie und Didaktik der Kunst.

Die Bachelorarbeit ist eine circa 20-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Bearbeitung eines kunstwissenschaftlichen Themas. Das Thema der Bachelorarbeit wird auf Antrag der/des Studierenden von der Prüferin/dem Prüfer vergeben, die/der die Anfertigung der Bachelorarbeit betreut. Die Studierenden haben ein Vorschlagsrecht hinsichtlich des Themas. Das Thema der kunstwissenschaftlichen Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Die kunstwissenschaftliche Bachelorarbeit soll zeigen, dass die/der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.
Die Bachelorarbeit wird bewertet durch den/die betreuende/n Prüfer/in und einen/eine 2. Gutachter/in (hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium muss die/der Studierende einen von dem/der betreuenden Erstgutachter/in unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens die Hälfte der Leistungspunkte des Moduls, in dem die Bachelorarbeit geschrieben wird (W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft – Entwicklung oder W2: Theorie und Didaktik der Kunst – Entwicklung) müssen absolviert und dokumentiert sein.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Das künstlerische Studium findet in den ersten beiden Semestern im Orientierungsbereich statt. Am Ende des zweiten Semesters erfolgt eine Prüfung über den erfolgreichen Abschluss des O-Bereiches. Bei der O-Bereichsprüfung präsentieren die Studierenden ihre künstlerischen Arbeiten aus dem Orientierungsstudium.

Um an der O-Bereichsprüfung teilnehmen zu können, muss jede/r Studierende fristgerecht einen Zulassungsantrag sowie ein Leistungsnachweis über das Atelierstudium in der Prüfungsverwaltung bei Wiebke Lammert (w.lammert@kunstakademie-muenster.de) einreichen.

Anmeldefrist für die nächste O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022 - xx.xx.2022
Termin der nächsten O-Bereichsprüfung: xx.xx.2022

Zulassungsantrag O-Bereichs-Prüfung Verlinkung

Hinweis: Eine Prüfungsleistung wird „ohne Erfolg" bewertet, wenn der/die Kandidat/in zu einem Prüfungstermin ohne triftige Gründe nicht erscheint oder wenn er/sie nach Beginn der Prüfung ohne triftige Gründe von der Prüfung zurücktritt. Gründe für einen Rücktritt von der Prüfung (Abmeldung) oder das Versäumnis der Prüfung müssen dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden.

Hat die/der Studierende die O-Bereichsprüfung nicht bestanden, ist eine Wiederholung der Prüfung im darauffolgenden Semester zulässig. Die/der Studierende absolviert vor der Wiederholungsprüfung ein 3. Semester im Orientierungsbereich.

Die Prüfungsordnung Freie Kunst finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen

Für die Zulassung zum Studium in den künstlerischen Klassen ist ein erfolgreich abgeschlossener Orientierungsbereich nötig.
Folgende Leistungen/Nachweise müssen dafür bis zum Ende des zweiten Semesters (30.09.) im Studiengang Bachelor of Arts Gymnasium und Gesamtschule 2-Fächer erbracht werden:

  • 1 Leistungsnachweis „künstlerisches Atelierstudium“ Orientierungsbereich
  • 1 Teilnahmenachweis Werkstattkurs
  • erfolgreiche O-Bereichsprüfung
  • Klassenzusage einer Klassenleitung.

Bitte reichen Sie die oben aufgeführten Leistungs- und Teilnahmenachweise sowie eine Klassenzusage bis spätestens zum Ende des 2. Semesters (30.09.) im Studierendenservice ein (studierendenservice@kunstakademie-muenster.de).

Formulare für Leistungs- und Teilnahmescheine
Klassenzusage (Antrag auf Klassenwechsel)


Sollten die erforderlichen Dokumente nicht fristgerecht vorliegen, ist das Grundstudium nicht abgeschlossen. Es kann in diesem Fall keine Zulassung zum Studium in einer künstlerischen Klasse erfolgen und die/der Studierende verbleibt im Orientierungsbereich bis das Grundstudium abgeschlossen ist, d.h. bis die fehlenden Dokumente vorgelegt wurden.

Die Modulabschlussprüfung (MAP) im Modul „Künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“ besteht aus zwei unabhängigen Entwicklungsgesprächen von jeweils mind. 20 – 30 Minuten Länge. Grundlage für die Gespräche ist die Präsentation von künstlerischen Originalarbeiten und/oder Arbeitsdokumentationen des 3. bis 5./6. Fachsemesters.

Ein Gespräch findet mit der eigenen Klassenleitung statt, das andere mit einem/r anderen Künstlerlehrer/in eigener Wahl, vorausgesetzt er/sie stimmt dem Entwicklungsgespräch zu. Mindestens eines der Gespräche, wenn möglich beide, soll/en im Rahmen eines Klassenkolloquiums stattfinden.

Die Entwicklungsgespräche können ab Beginn des 5. Bachelorsemesters jederzeit mit den Künstlerlehrer/innen verabredet und durchgeführt werden. Die erfolgreich absolvierten Entwicklungsgespräche werden auf einem dafür vorgesehenen Formular von den Künstlerlehrer/innen als „bestanden“ testiert. Das Modul wird durch die beiden Testate „mit Erfolg“ abgeschlossen. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich in einem der folgenden Bereiche geschrieben werden:

  • im Fach Kunst (Kunstakademie Münster)
  • im 2. Unterrichtsfach (WWU Münster)
  • im Bereich Bildungswissenschaften (WWU Münster).

Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit im Fach Kunst schreiben, haben Sie die Wahl zwischen einer Bachelorarbeit im Rahmen des künstlerischen Atelierstudiums oder einer Bachelorarbeit im Rahmen des kunstwissenschaftlichen Studiums.

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Studium ist eine mindestens 10-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Reflexion zur eigenen künstlerischen Arbeit. Das vom Prüfungsausschuss festgelegte Thema der Bachelorarbeit lautet: „Reflexionen eigener künstlerischer Praxis“. Optional kann auf dem Zulassungsantrag ein Untertitel angegeben werden. Die Bachelorarbeit dient der intensiven, reflexiven Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Werkprozess, der jeweiligen künstlerischen Erfahrungsgeschichte, der Überprüfung der eigenen Vorstellungen von künstlerischer Erfahrung und der Verhältnisbestimmung zur offenen Suche nach künstlerischen Problemen, Ausdrucksformen und Qualitäten. Die Bachelorarbeit wird bewertet durch die Klassenleitung und einen/eine 2. Gutachter/in (weitere/r Künstlerprofessor/-in oder hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium muss die/der Studierende einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens ein Entwicklungsgespräch im Modul „künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“
  • mindestens 1 Leistungsnachweis „Atelierstudium“ in der Klasse

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium kann in einem der folgenden beiden Bereiche geschrieben werden:

  • W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft
  • W2: Theorie und Didaktik der Kunst.

Die Bachelorarbeit ist eine circa 20-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Bearbeitung eines kunstwissenschaftlichen Themas. Das Thema der Bachelorarbeit wird auf Antrag der/des Studierenden von der Prüferin/dem Prüfer vergeben, die/der die Anfertigung der Bachelorarbeit betreut. Die Studierenden haben ein Vorschlagsrecht hinsichtlich des Themas. Das Thema der kunstwissenschaftlichen Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Die kunstwissenschaftliche Bachelorarbeit soll zeigen, dass die/der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.
Die Bachelorarbeit wird bewertet durch den/die betreuende/n Prüfer/in und einen/eine 2. Gutachter/in (hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium muss die/der Studierende einen von dem/der betreuenden Erstgutachter/in unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens die Hälfte der Leistungspunkte des Moduls, in dem die Bachelorarbeit geschrieben wird (W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft – Entwicklung oder W2: Theorie und Didaktik der Kunst – Entwicklung) müssen absolviert und dokumentiert sein.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen zur Bewerbung und Einschreibung in den Master of Education.

Die Modulabschlussprüfung (MAP) im Modul „Künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“ besteht aus zwei unabhängigen Entwicklungsgesprächen von jeweils mind. 20 – 30 Minuten Länge. Grundlage für die Gespräche ist die Präsentation von künstlerischen Originalarbeiten und/oder Arbeitsdokumentationen des 3. bis 5./6. Fachsemesters.

Ein Gespräch findet mit der eigenen Klassenleitung statt, das andere mit einem/r anderen Künstlerlehrer/in eigener Wahl, vorausgesetzt er/sie stimmt dem Entwicklungsgespräch zu. Mindestens eines der Gespräche, wenn möglich beide, soll/en im Rahmen eines Klassenkolloquiums stattfinden.

Die Entwicklungsgespräche können ab Beginn des 5. Bachelorsemesters jederzeit mit den Künstlerlehrer/innen verabredet und durchgeführt werden. Die erfolgreich absolvierten Entwicklungsgespräche werden auf einem dafür vorgesehenen Formular von den Künstlerlehrer/innen als „bestanden“ testiert. Das Modul wird durch die beiden Testate „mit Erfolg“ abgeschlossen. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich in einem der folgenden Bereiche geschrieben werden:

  • im Fach Kunst (Kunstakademie Münster)
  • im 2. Unterrichtsfach (WWU Münster)
  • im Bereich Bildungswissenschaften (WWU Münster).

Wenn Sie Ihre Bachelorarbeit im Fach Kunst schreiben, haben Sie die Wahl zwischen einer Bachelorarbeit im Rahmen des künstlerischen Atelierstudiums oder einer Bachelorarbeit im Rahmen des kunstwissenschaftlichen Studiums.

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Studium ist eine mindestens 10-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Reflexion zur eigenen künstlerischen Arbeit. Das vom Prüfungsausschuss festgelegte Thema der Bachelorarbeit lautet: „Reflexionen eigener künstlerischer Praxis“. Optional kann auf dem Zulassungsantrag ein Untertitel angegeben werden. Die Bachelorarbeit dient der intensiven, reflexiven Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Werkprozess, der jeweiligen künstlerischen Erfahrungsgeschichte, der Überprüfung der eigenen Vorstellungen von künstlerischer Erfahrung und der Verhältnisbestimmung zur offenen Suche nach künstlerischen Problemen, Ausdrucksformen und Qualitäten. Die Bachelorarbeit wird bewertet durch die Klassenleitung und einen/eine 2. Gutachter/in (weitere/r Künstlerprofessor/-in oder hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium muss die/der Studierende einen von der Klassenleitung unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens ein Entwicklungsgespräch im Modul „künstlerischer Werkprozess – Entwicklung“
  • mindestens 1 Leistungsnachweis „Atelierstudium“ in der Klasse

Die Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im künstlerischen Atelierstudium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium kann in einem der folgenden beiden Bereiche geschrieben werden:

  • W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft
  • W2: Theorie und Didaktik der Kunst.

Die Bachelorarbeit ist eine circa 20-seitige, selbstständig verfasste, schriftliche Bearbeitung eines kunstwissenschaftlichen Themas. Das Thema der Bachelorarbeit wird auf Antrag der/des Studierenden von der Prüferin/dem Prüfer vergeben, die/der die Anfertigung der Bachelorarbeit betreut. Die Studierenden haben ein Vorschlagsrecht hinsichtlich des Themas. Das Thema der kunstwissenschaftlichen Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Die kunstwissenschaftliche Bachelorarbeit soll zeigen, dass die/der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.
Die Bachelorarbeit wird bewertet durch den/die betreuende/n Prüfer/in und einen/eine 2. Gutachter/in (hauptamtlich wissenschaftlich Lehrende/r). Das Bewertungsverfahren für die Bachelorarbeit darf vier Wochen für die Erstbegutachtung und 2 Wochen für die Zweitbegutachtung nicht überschreiten.

Für die Zulassung zur Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium muss die/der Studierende einen von dem/der betreuenden Erstgutachter/in unterschriebenen Zulassungsantrag in der Prüfungsverwaltung einreichen (Kathrin Brammer/ Esther Nienhaus).

Die Zulassung zur Bachelorarbeit kann frühestens ab Beginn des 5. Fachsemesters erfolgen. Der Zulassungsantrag kann zu jeder Zeit im Semester bei der Prüfungsverwaltung eingereicht werden.
Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • erfolgreicher Abschluss aller Orientierungsmodule
  • mindestens die Hälfte der Leistungspunkte des Moduls, in dem die Bachelorarbeit geschrieben wird (W1: Kunstgeschichte/Kunstwissenschaft – Entwicklung oder W2: Theorie und Didaktik der Kunst – Entwicklung) müssen absolviert und dokumentiert sein.

Die Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium wird studienbegleitend erstellt. Die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit beträgt maximal 1 Jahr und beginnt mit dem Tag der Zulassung. Spätestens am letzten Tag der Abgabefrist muss die/der Studierende die Bachelorarbeit bei der Prüfungsverwaltung (Kathrin Brammer oder Esther Nienhaus) einreichen. Dafür müssen zwei ausgedruckten Versionen sowie eine digitale Version (USB-Stick/CD-ROM) der Bachelorarbeit abgegeben werden. Die Bachelorarbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung enthalten, sowohl in den ausgedruckten Versionen als auch in der digitalen Version.
Wird die Bachelorarbeit nicht fristgemäß vorgelegt, gilt sie als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Die Bachelorarbeit kann im Falle des Nichtbestehens einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Zulassungsantrag Bachelorarbeit im kunstwissenschaftlichen Studium

Vorlage Plagiatserklärung

Weitere Informationen zum Thema Bachelorarbeit finden Sie in der Infomappe Bachelorarbeit.

Die Prüfungsordnung Bachelor finden Sie unter: Ordnungen und Bekanntmachungen.

Kathrin Brammer

Bachelor-/ Masterarbeiten, künstlerische Abschlussprüfungen (Examen)

T. +49 (0)251 8361 206 F. +49 (0)251 8361 406
k.brammer[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Esther Nienhaus

Bachelor-/ Masterarbeiten

T. +49 (0)251 8361 207 F. +49 (0)251 8361 406
nienhaus[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 206

Informationen zum Thema Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie hier.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen zur Bewerbung und Einschreibung in den Master of Education.

Wenn Studierende innerhalb der Kunstakademie Münster ihren Studiengang wechseln oder einen zweiten Studiengang hinzunehmen, können sie die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen aus dem ersten Studiengang beantragen.
Auch für Studien- und Prüfungsleistungen, die an anderen Hochschulen oder im Rahmen von Auslandsaufenthalten erbracht wurden, kann eine Anerkennung beantragt werden.


Zur Beantragung von Studien- und Prüfungsleistungen senden Sie bitten den entsprechenden Antrag (s.u.) ausgefüllt an die Studienkoordinatorin Wiebke Lammert.

Antrag auf Anerkennung von Leistungen aus einem anderen Studiengang der Kunstakademie Münster
Antrag auf Anerkennung von Leistungen einer anderen Hochschule
Antrag auf Anerkennung von Leistungen aus Auslandsaufenthalten


Fristen für den Wechsel/die Hinzunahme eines Studiengangs:

  • Wechsel/Hinzunahme zum Sommersemester: Beantragung bis Ende Januar/ Anfang Februar
  • Wechsel/Hinzunahme zum Wintersemester: Beantragung bis Mitte Juli

Wiebke Lammert

Praxissemester, Studienkoordination, Fachstudienberatung

T. +49 (0)251 8361 204 F. +49 (0)251 8361 406
w.lammert[at]kunstakademie-muenster.de
Sprechzeiten: Mo – Do, 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:00 Uhr
Leonardo-Campus 2
Raum 204